MEHR

Siebenjähriges Mädchen gewinnt Pokemon-Meisterschaft

Unerwarteter Erfolg

Siebenjähriges Mädchen gewinnt Pokemon-Meisterschaft

Ihre bezaubernde Art machte Simone Lim schnell zum Publikumsliebling bei dem Turnier in Australien

Ihre bezaubernde Art machte Simone Lim schnell zum Publikumsliebling bei dem Turnier in Australien. Nintendo

Zugegebenermaßen trat Lim nur in der Junioren-Division bei den Oceania International Championships in Pokémon Schild und Schwert an. In der Altersklasse dürfen jedoch noch Trainer bis zu elf Jahren antreten. Entsprechend war die Siebenjährige das Küken des Teilnehmerfelds. Da es sich zudem um ihr erstes großes Turnier handelte, war die Anspannung groß. Lim ließ sich das jedoch kaum anmerken - und hatte zur Beruhigung zudem ein großes Plüsch-Evoli dabei. Stattdessen wirkte sie entweder extrem konzentriert und routiniert oder hatte ein breites Grinsen im Gesicht, während ihre teils mehrere Jahre älteren Gegner einen deutlich nervöseren Eindruck machten.

Dennoch ging Lim als klare Außenseiterin ins Finale, denn Ihr Gegner, Justin Miranda-Radbord, war nicht nur älter und erfahrener, er war zudem der Vorjahressieger und ein 21-facher regionaler Champion. Im Endspiel präsentierte sich der Kanadier jedoch erstaunlich nervös. Er konnte seine Hände nicht stillhalten und unterlag passenderweise im entscheidenden mentalen Duell: In der finalen Szene des Spiels musste sich Miranda-Radbord entscheiden, welches seiner zwei Pokémon er schützt, während Lim versuchte, seine Wahl vorherzusagen. Das gelang, ihr Angriff traf und sie gewann das Turnier.

Im Interview danach verriet Lim noch etwas schüchtern, dass sie genau gewusst hätte, welches Pokémon er schützen würde. Sie dankte zudem ihrer Familie, ihren Freunden und ihrem Coach für die Unterstützung.

Christian Mittweg