FIFA

FIFA-Verbot: Unruhestifter 'Kurt' endgültig gebannt

EA greift durch

FIFA-Verbot: Unruhestifter 'Kurt' endgültig gebannt

Kurt Fenech ist ein begnadeter FIFA-Spieler und Alleinunterhalter, aber auch ein ständiger Krawallmacher

Kurt Fenech ist ein begnadeter FIFA-Spieler und Alleinunterhalter, aber auch ein ständiger Krawallmacher. EA

Eigentlich schien das Kapitel 'Kurt0411' und EA im November abgeschlossen. Mit seiner permanenten Suspendierung von der FIFA Global Series endete Fenechs kompetitive Karriere, jedoch nicht seine ständigen verbalen Attacken gegen EA und mit dem Unternehmen assoziierte Personen. Das wurde dem Entwickler und Publisher nun zu viel. In einer öffentlichen Stellungnahme teilte Electronic Arts am späten Abend des 24. Februars mit, dass der EA-Account von 'Kurt0411' ab sofort und endgültig gebannt ist.

Als Grund nennt EA "schwerwiegende und wiederholte Verstöße". Der Entwickler wird aber noch konkreter: Fenech soll nach dem Turnier-Bann im November weiterhin "missbräuchliche und bedrohliche Nachrichten und Videos" über EA-Mitarbeiter veröffentlicht haben sowie andere dazu ermutigt haben, es ihm gleichzutun. Diese Posts hätten die "Linie des Anstands" überschritten sowie die Nutzungsbedingungen verletzt, weshalb EA dieses Verhalten nun nicht mehr toleriert. Ein Blick auf den Twitter-Account von Fenech zeigt: Der Malteser war in den vergangenen Monaten geradezu auf einen Kreuzzug gegen den FIFA-Publisher. Er ließ keine Gelegenheit aus, Kritik am Entwickler zu äußern und seine Fans gegen EA anzustacheln. Zum Teil geschah das in einem vertretbaren Rahmen, er wurde allerdings immer wieder massiv beleidigend.

Kurts Antwort

'Kurt0411' reagierte auf die Vorwürfe mit einem Statement auf Twitter. "Letztendlich habe ich nie etwas gesagt, was ich nicht hätte sagen sollen. Das ist tiefer, als irgendjemand denkt. Sie wollten nicht, dass ich an Events teilnehme, weil sie Angst hatten, ich würde sie gewinnen. Jetzt bin ich der zweitgrößte Streamer ihres Spiels und sie haben Angst, dass ich ihren Goldjungen überholen werde. Aber wenn alles gesagt und getan ist, werden wir sie schlagen, vertraut mir. Sie haben Geld, aber wir sind in der Überzahl." Einsicht ist in seiner Aussage nicht zu erkennen. Besser hat es diese Äußerung daher wohl nicht gemacht.

Etwas skurril ist, dass sich der Bann nur auf seinen einen EA-Account bezieht. Theoretisch wäre es 'Kurt0411' demnach möglich, sich neu zu registrieren. Wie der Entwickler darauf reagieren würde, ist unbekannt. Sollte Fenech sein Verhalten jedoch nicht ändern, wird der Account wohl nach kurzer Zeit ebenfalls gebannt sein.

Christian Mittweg

Harte Worte beim Eleague FUT Champions Cup

"Niemand hat Spaß an FIFA 20"

alle Videos in der Übersicht