Eishockey

Vor der Deadline: Kahun nach Buffalo, Holzer nach Nashville

Überraschende Teamwechsel für zwei deutsche Spieler

Vor der Deadline: Kahun nach Buffalo, Holzer nach Nashville

Dominik Kahun wurde von den Pittsburgh Penguins am letzten Tag der Transferperiode zu den Buffalo Sabres getradet.

Dominik Kahun wurde von den Pittsburgh Penguins am letzten Tag der Transferperiode zu den Buffalo Sabres getradet. imago images

Der 24-jährige Kahun war erst im vergangenen Sommer nach seiner Debütsaison in der NHL von den Chicago Blackhawks zum fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh gewechselt.

Trotz einiger Verletzungsproblemen kam er in seiner zweiten NHL-Saison auf bisher starke 27 Scorer-Punkte (zehn Tore, 17 Vorlagen). In der Rookie-Saison bei den Blackhawks hatte Kahun 2018/19 13 Treffer erzielt und 24 Assists aufgelegt.

Im Gegenzug gab Buffalo die beiden Stürmer Conor Sheary und Evan Rodrigues an die Penguins ab. Somit wird Kahun in Zukunft vom Deutsch-Kanadier mit Schweizer Pass, Ralph Krueger, trainiert. Die Aussichten bei den Sabres auf die Play-offs sind derzeit allerdings eher mau: Sie liegen derzeit nur auf Rang fünf der Atlantic Division.

Holzer von Anaheim nach Nashville

Auch Kahuns Nationalmannschafts-Kollege Korbinian Holzer hat einen neuen Klub: Nach viereinhalb Jahren bei den Anaheim Ducks wurde der 32-jährige Verteidiger zu den Nashville Predators getradet. Für den Oberbayern ist es sportlich gesehen ein Fortschritt, die Predators liegen im Gegensatz zu den Ducks deutlich besser im Play-off-Rennen.

Holzer stand in der laufenden Saison für die Kalifornier in 46 Partien auf dem Eis. Dabei gelangen dem gebürtigen Münchner vier Scorer-Punkte (ein Tor, drei Vorlagen).

kon

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline