Champions League

Der FC Barcelona vor der hohen Hürde in Neapel

Spanier sind gewarnt vor der SSC Neapel

Barças hohe Hürde: "Sie werden außergewöhnlich sein"

Wollen in Neapel für eine gute Ausgangssituation sorgen: Lionel Messi (li.) und Quique Setien.

Wollen in Neapel für eine gute Ausgangssituation sorgen: Lionel Messi (li.) und Quique Setien. imago images

Barcelona geht in das Duell mit Neapel zwar als leichter Favorit, dennoch sind sie sich im Lager der Katalanen alle einig, wie schwer die Aufgabe gegen den Tabellensechsten aus Italien wird. "Sie haben die Saison nicht gut begonnen, aber sich dann sehr verbessert. Es wird ein hartes Spiel. Sie haben Juventus und Liverpool geschlagen, das sagt alles. Wir wollen ein sehr gutes Hinspiel hinlegen", sagte Defensivmann Piqué auf der Pressekonferenz am Montag.

Aus den vergangenen sieben Pflichtspielen holten die Neapolitaner gleich sechs Siege, nur gegen Lecce musste sich die SSC unerwartet geschlagen geben (2:3). Unter den Erfolgen war auch das 2:1 zu Hause gegen Meister Juventus. In der Champions League hat Neapel keiner der sechs Partien verloren, es gab drei Siege und drei Remis. Im heimischen Estadio San Paolo setzten Dries Mertens & Co. gleich am ersten Spieltag ein Ausrufezeichen, besiegten Titelverteidiger Liverpool mit 2:0. "Ich erwarte eine starke Mannschaft, sie haben gezeigt, zu was sie fähig sind. Ich bin sicher, dass sie morgen außergewöhnlich sein werden", fand auch Coach Setien großes Lob für den Gegner. "Sie haben außergewöhnliche Spieler und immer einen Plan. Diese Mannschaft kann viel Schaden anrichten."

Barça ist gut drauf

Für den Trainer ist es im Übrigen das Debüt in der Champions League, auf europäischer Bühne coachte er bislang nur in der Europa League. "Das ist natürlich sehr aufregend für mich, mein Debüt in so einem Stadion zu geben", frohlockte Setien. Aber natürlich geht es dem Coach weniger um die Umstände als um das Ergebnis. Und da wollten die Katalanen an den letzten Wochen anknüpfen, denn zuletzt gab es drei Siege in Serie für Barça, das sich am Wochenende mit einem 5:0 gegen Eibar warmschoss. "Die Mannschaft ist aktuell richtig gut drauf. Ich bin sehr positiv gestimmt, dass wir das ins Spiel mitnehmen werden. Wir wollen unser hohes Level halte", gab Setien vor.

Die letzten Jahre sind noch im Kopf

Aber die Champions League hielt in den vergangenen Jahren auch einige herbe Rückschläge für Barcelona bereit. Da gab es beispielsweise im vergangenen Jahr das 0:4 im Halbfinal-Rückspiel in Liverpool (nach 3:0 im Hinspiel) oder das 0:3 in Rom im Vorjahr (nach 4:1 im Hinspiel). "Wir können es nie vergessen, das war sehr hart für uns als Spieler. Aber ich denke, dass du aus großen Niederlagen auch positive Sachen ziehen kannst. Ich bin mir sicher, wir haben viele Dinge davon gelernt", berichtet Piqué.

Erst Neapel, dann Real Madrid

Nach dem Aus in der Copa del Rey wäre ein Ausscheiden im Champions-League-Achtelfinale für die Blaugrana natürlich ein großer Tiefschlag. Diese Woche ist deswegen immens wichtig für Barcelona, denn neben dem Hinspiel in Neapel wartet am Sonntag (21 Uhr) der Clasico gegen Real Madrid im Estadio Santiago Bernabeu. Aber davon wollte Piqué am Montag noch nicht viel wissen: "Das Spiel morgen ist sehr wichtig, wir denken noch nicht an andere Dinge. Das Wichtige ist, morgen ab der ersten Minute sehr fokussiert zu spielen. Es ist eine sehr wichtige Woche für uns."

mst