Bundesliga

Nagelsmann sieht "außergewöhnliche Leistung" - Werner über Liverpool: "Passe vielleicht da hin"

Leipzig feiert mit dem 5:0 höchsten Auswärtssieg seiner Bundesligageschichte

Nagelsmann sieht "außergewöhnliche Leistung" - Werner über Liverpool: "Passe vielleicht da hin"

Leipzigs Timo Werner jubelt nach seinem zwischenzeitlichen 2:0 auf Schalke über das Ende seiner Durststrecke

Leipzigs Timo Werner jubelt nach seinem zwischenzeitlichen 2:0 auf Schalke über das Ende seiner Durststrecke. imago images

Der Kapitän zog ein rundum zufriedenes Fazit: "Wir haben es heute ab der ersten Minute sehr gut gemacht", sagte Leipzigs Marcel Sabitzer nach dem 5:0 auf Schalke am Mikrofon bei "Sky". "Wir haben heute eigentlich nicht so ein einfaches Spiel erwartet", fuhr der Österreicher fort. "Doch wir haben viele Räume vorgefunden, die wir auch genutzt haben", so Sabitzer, "deshalb glaube ich, der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung."

Das sah auch sein Trainer so. "Ich habe den Jungs gesagt, dass es eine außergewöhnliche Leistung war", sagte Julian Nagelsmann. "Wir haben super verteidigt, wir haben im Spiel, glaube ich, drei Torschüsse zugelassen, dabei nichts wirklich Gefährliches." Über die starke Leistung freute sich Nagelsmann umso mehr, da die Vorbereitung auf die Partie durch die komplizierte Abreise aus London nach dem 1:0 bei Tottenham Hotspur am Mittwochabend in der Champions League alles andere als perfekt gewesen war.

Spielersteckbrief Werner
Werner

Werner Timo

Spielersteckbrief Sabitzer
Sabitzer

Sabitzer Marcel

Trainersteckbrief Nagelsmann
Nagelsmann

Nagelsmann Julian

Natürlich war ich sauer, aber so sind vielleicht die Gesetze, jetzt durch den Brexit vielleicht noch mehr, ich weiß es nicht.

Julian Nagelsmann zu den Kontrollen beim Abflug aus London

"Wir haben immer die Hoffnung, vor drei Uhr nachts anzukommen. Doch wenn die Grenzkontrollen wie jetzt am kleinsten Londoner Flughafen 2,5 Stunden dauern, das ist dann nicht optimal, wenn man ein Bundesligaspiel bestreiten muss", sagte Nagelsmann. Doch die jüngsten Erfolgserlebnisse haben die mangelnde Regenerationszeit aufgewogen. "Es geht fast von alleine, gute Erlebnisse verankern sich im Kopf, da muss man von außen nicht mehr viel beitragen."

Beigetragen zum Sieg hat auch Timo Werner, dem nach zuvor vier torlosen Ligaspielen wieder ein Erfolgserlebnis vergönnt war. "Der Ball musste rein, damit ich mal wieder meinen Seelenfrieden habe", sagte Werner zu seinem zwischenzeitlichen 2:0 in der 61. Minute. Durch den Sieg bleibt Leipzig den Bayern weiter auf den Fersen, geht es nach Werner, kann es aber gerne "weiter nach oben gehen". "Wir haben noch viel vor, haben uns in der Bundesliga in eine gute Position gebracht, mit dem Hinspiel in Tottenham uns einen Gefallen getan."

Werner: "Würde vielleicht gut hinpassen"

Für Werner war es übrigens das 21. Saisontor, damit hat er seinen bisherigen Karriere-Bestwert bereits am 23. Spieltag eingestellt. Und sich mit seinen Leistungen auch bei anderen Vereinen verstärkt ins Gespräch gebracht. "Klar kommen Anfragen rein", sagte Werner, "da muss man auch nicht lügen, dass es so ist." Einer der an ihm interessierten Klub ist der FC Liverpool. "Es sprechen viele Sachen dafür, dass ich mit meiner Spielweise da vielleicht gut hinpassen würde", wäre Werner einem Wechsel an die Anfield Road nicht abgeneigt. Zumal die Reds laut Werner mit Jürgen Klopp "einen der derzeit besten Trainer der Welt" haben.

Momentan beschäftigt sich Werner aber noch nicht mit möglichen Wechselspielen. "Ich mache mir darüber keine Gedanken, weil wir gerade so viel mit Leipzig zu tun haben", sagte er. Und dann stehe im Sommer auch die EURO 2020 an, auf die er sich "fokussieren will". "Was darüber hinaus geht, darüber muss man sich nach der Saison Gedanken machen", sagte er und schloss auch einen Verbleib in Leipzig nicht aus.

jer

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - RB Leipzig