Tennis

Thiem scheitert an Qualifikant Mager

Überraschung in Rio de Janeiro

Thiem scheitert an Qualifikant Mager

Dominik Thiem

Sichtlich unzufrieden: Dominik Thiem in Rio. getty images

Im Viertelfinale von Rio de Janeiro unterlag der topgesetzte Österreicher am Samstag dem nur auf Weltranglistenplatz 128 geführten italienischen Qualifikanten Gianluca Mager mit 6:7 (4:7), 5:7. Die Partie war am Vortag wegen Regens Anfang des zweiten Satzes unterbrochen worden. Mager wird nach diesem Sieg am Montag erstmals in den Top 100 der Rangliste zu finden sein.

"Ich habe diese Woche definitiv nicht mein bestes Tennis gespielt, auch nicht in den ersten beiden Runden. Aber da habe ich mich irgendwie noch rausgekämpft", wird Thiem in österreichischen Medien zitiert. Der Sieg des Gegners sei "wirklich verdient" gewesen.

Thiem hatte bei den Australian Open in Melbourne im Halbfinale den Hamburger Alexander Zverev bezwungen. Im Endspiel des Grand-Slam-Turniers hatte der Weltranglisten-Vierte dann den Titel gegen Novak Djokovic aus Serbien verpasst.

kon/dpa

Alle Achtung, Nole: Der "Djoker" lacht zuletzt