3. Liga

Jena macht mit Klingbeil als Teamchef weiter

Trotz fehlender Lizenz wird der 38-Jährige weiterhin an der Seitenlinie stehen

Jena macht mit Klingbeil als Teamchef weiter

Wird in Zukunft als Teamchef für die Thüringer an der Seitenlinie stehen: René Klingbeil.

Wird in Zukunft als Teamchef weiterhin für die Thüringer an der Seitenlinie stehen: René Klingbeil. imago images

Wie die Thüringer mitteilten, wird dem ehemaligen Profi ein Fußballlehrer zur Seite gestellt, um das Trainer-Lizenz-Problem zu umgehen. Klingbeil fungiert dabei als Teamchef.

Jena-Geschäftsführer Chris Förster verkündete die Entscheidung während der Halbzeitpause bei Magenta Sport: "Wie allseits bekannt, war es heute sein letztes Spiel als Interimstrainer. Wir im Verein sind zum Entschluss gekommen, dass wir mit René Klingbeil weiterarbeiten möchten. Er wird Teamchef, während wir ihm einen Fußballlehrer zur Seite stellen werden. Fakt ist: René ist der Chef und wird auch zukünftig an der Seitenlinie stehen."

Ob der gesuchte und benötigte Fußballlehrer von intern oder extern kommen wird, ließ Förster noch offen. Er ließ lediglich wissen, dass "wir glauben, es sehr zeitnah vermelden zu können".

Klingbeil hatte die Mannschaft nach dem 1:1 gegen Braunschweig vor drei Wochen übernommen und feierte gleich beim Debüt einen 2:1-Sieg gegen Zwickau. Im zweiten Spiel unter Klingbeil lagen die Thüringer bis zur 92. Minute gegen den Tabellenzweiten aus Mannheim in Front, ehe Raffael Korte noch das Unentschieden für den Aufsteiger herstellte. Die 0:2-Niederlage gegen Meppen war die erste Pleite unter Interimscoach Klingbeil.

Somit praktizieren die Thüringer neben KFC Uerdingen als zweite Mannschaft in der Liga das Modell "Teamchef-Fußballlehrer". Bei den Krefeldern war Stefan Reisinger, ebenfalls wegen fehlender Lizenz, mit Daniel Steuernagel ein Fußballlehrer zur Seite gestellt worden. Der ehemalige Stürmer fungiert dabei als Teamchef. Exakt so soll es in Zukunft auch bei Carl Zeiss Jena auf der Trainerposition aussehen.

kon