Int. Fußball

Trotz Champions-League-Bann: Guardiola will bei Manchester City bleiben und seinen Vertrag erfüllen

Spanier bekennt sich klar zu seinem aktuellen Verein

Trotz CL-Bann: Guardiola will bei ManCity bleiben

Pep Guardiola will auch nach dem Ausschluss aus der Champions League bei Manchester City bleiben

Pep Guardiola will auch nach dem Ausschluss aus der Champions League bei Manchester City bleiben. picture alliance

Seit Sommer 2016 ist Pep Guardiola Trainer von Manchester City, der Vertrag des Katalanen hat bei den Citizens noch eine Laufzeit bis Sommer 2021. Und obwohl ManCity am vergangenen Freitag wegen schwerwiegenden Verstößen gegen das Financial Fair Play für die kommenden zwei Spielzeiten aus der Champions League ausgeschlossen worden war, will Guardiola seinen Vertrag erfüllen. "Wenn sie mich nicht rausschmeißen, werde ich auch nächste Saison noch hier sein" gab Guardiola im Anschluss an die Premier-League-Partie am Mittwochabend gegen West Ham United (2:0) gegenüber "Sky Sports" ein klares Bekenntnis pro Manchester City ab.

Guardiola: "Ich liebe diesen Klub"

Im gleichen Atemzug hob Guardiola zu einer wahren Lobrede auf ManCity an: "Egal was passiert, ich werde hierbleiben", fuhr er fort, "denn ich liebe diesen Klub, ich werde immer hier sein, das ist mein Klub."

Zumal Guardiola glaubt, dass in Sachen Champions-League-Bann das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Zwar gestand er ein, dass er auf Sachen, "die außerhalb des Platzes passieren", keinen Einfluss nehmen könne. Doch der 49-Jährige hofft weiterhin, dass er mit Manchester City auch in der kommenden Spielzeit an der Champions League teilnehmen kann. "Wir werden auf jeden Fall gegen das Urteil vorgehen", so Guardiola, "wenn jemand an sein Recht glaubt, dann muss er alles dafür tun, um auch Recht zu bekommen."

Dabei vertraut Guardiola den Vereins-Verantwortlichen. "Sie haben mir erklärt, das alles korrekt abgelaufen ist", sagte Guardiola und schloss: "Noch ist es nicht vorbei."

Laut des unabhängigen Finanzkontrollgremiums CFCB der UEFA habe Manchester City im Zeitraum zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen in der Bilanz überbewertet und nicht ausreichend während der Untersuchungen kooperiert.

Lesen Sie hier: Die ganze Chronologie zum Ausschluss von Manchester City

jer