Bundesliga

Leipzigs Dayot Upamecano: FC Bayern hat Interesse hinterlegt

Leipziger war schon einmal Thema

Bayern will Abwehrzentrum stärken - mit Upamecano?

Dayot Upamecano

Starker Auftritt: Dayot Upamecano beim 0:0 in München. imago images

Virgil van Dijk ist 1,93 Meter groß, 92 Kilogramm schwer und die Autorität schlechthin in der Defensive von Champions-League-Sieger FC Liverpool. Ein wuchtiger Innenverteidiger wie er gilt als Idealvorstellung beim FC Bayern, wenn es darum geht, das Abwehrzentrum zur neuen Saison zu stärken.

Dayot Upamecano (1,86 m/90 kg) ist eine ähnliche Erscheinung. Der Vertrag des 21-jährigen Franzosen in Leipzig gilt bis 2021, nach dieser Saison kann er RB für 60 Millionen Euro verlassen. Die Münchner haben ihr Interesse bei der Partei Upamecano längst hinterlegt, ohne es seither zu konkretisieren.

Schon 2015 hatten die Bayern Kontakt zu ihm und mit dessen damaligem Klub Valenciennes sogar bereits die Ablöse vereinbart, günstige 2,4 Millionen Euro. Doch urplötzlich versandte die FCB-Scoutingabteilung eine SMS mit der Absage. Daraufhin griff RB Salzburg zu. Jetzt buhlen um Upamecano auch Vereine aus England.

Der Rechtsfüßer kommt in der laufenden Saison auf 18 Bundesliga- (kicker-Notenschnitt 3,0) und fünf Champions-League-Einsätze (3,6). Beim 0:0 in München vor elf Tagen machte er eines seiner stärksten Spiele, hatte Bayern-Torjäger Robert Lewandowski fast komplett im Griff.

Mehr zu Bayerns Problemen in der Abwehr lesen Sie im aktuellen kicker vom Donnerstag.

jpe/kw

kicker.tv Hintergrund

Alaba lobt Flick: "Er hat einfach an den richtigen Schrauben gedreht"

alle Videos in der Übersicht