Eishockey

Pastrnak siegt im Duell der Top-Scorer

NHL: Boston gewinnt in Edmonton

Pastrnak siegt im Duell der Top-Scorer

David Pastrnak

Bostons David Pastrnak (r.) jubelt mit Torey Krug in Edmonton. Getty Images

Draisaitl gegen Pastrnak war die Überschrift über dem Duell zwischen Oilers und Bruins. Während der deutsche Dauerbrenner (29:22 Minuten Eiszeit, davon 8:35 in Über- sowie 2:09 in Unterzahl) punktlos blieb, avancierte der tschechische Goalgetter zum Matchwinner. Zunächst bereitete "Pasta" die 1:0-Führung durch Reihen-Kollege Patrice Bergeron vor (9.). In der Overtime gelang ihm der Siegtreffer: Pastrnak tauchte frei vor Mike Smith auf und überwand Edmontons Torhüter mit einem Vorhand-Rückhand-Move zum 2:1-Endstand n.V. (62.).

zum Thema:

National Hockey League - Woche 21
National Hockey League - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Boston Bruins
90
St. Louis Blues
82
Washington Capitals
82
Edmonton Oilers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

New York Rangers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.05.1926

Vereinsfarben

Blau-Rot-Weiß

Boston Bruins - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1924

Vereinsfarben

Schwarz-Gold-Weiß

Florida Panthers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

14.06.1993

Vereinsfarben

Blau-Rot-Gold-Weiß

New York Islanders - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1972

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

Anaheim Ducks - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.06.1993

Vereinsfarben

Schwarz-Gold-Orange

Arizona Coyotes - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1972

Vereinsfarben

Dunkelrot-Schwarz-Weiß

Vancouver Canucks - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1945

Vereinsfarben

Blau-Grün-Silber-Weiß

Dallas Stars - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.02.1966

Vereinsfarben

Grün-Silber-Schwarz-Weiß

Colorado Avalanche - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1972

Vereinsfarben

Burgund-Blau-Weiß

Chicago Blackhawks - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.09.1926

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Weiß

Minnesota Wild - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.06.1997

Vereinsfarben

Grün-Rot-Gold-Weiß

"Torey (Krug, d. Red.) hat gut verteidigt, dann hat (David) Krejci einen Zweikampf gewonnen und ich war auf und davon. Er hat mich angespielt, ich habe einen Alleingang gestartet und der Torwart hat probiert, mir die Scheibe wegzuspitzeln, also habe ich ihn getunnelt", erinnerte sich Pastrnak an die spielentscheidende Szene. Mit nun 43 Saisontreffern führt der 23-jährige Flügelstürmer die Torjägerliste in der NHL gemeinsam mit Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs an. In der Scorerwertung liegt Pastrnak (43-41--84) gleichauf mit Nathan MacKinnon (33-51--84) von den Colorado Avalanche auf Rang zwei und hat noch elf Punkte Rückstand auf Draisaitl (35-61--95). Der 24-jährige Kölner könnte der erste Deutsche werden, der die "Art Ross Trophy" gewinnt.

Islanders setzten Roadtrip in den Sand

Die Paarung Colorado Avalanche gegen New York Islanders versprach ein deutsches Torwart-Duell, doch dazu kam es nicht: Avs-Goalie Philipp Grubauer fehlte verletzt (Unterkörper) und wurde von Pavel Francouz vertreten. Bei den Isles erhielt Semyon Varlamov den Vorzug vor Thomas Greiss. In Denver sorgten dann Joonas Donskoi (10.), Andre Burakovsky (21.) und Gabriel Landeskog (48.) für eine 3:0-Führung für die Avalanche. Erst spät betrieb Brock Nelson noch ein wenig Ergebniskosmetik und traf zum 1:3-Endstand (58.). Für Colorado gaben Verteidiger-Talent Cale Makar sowie Draisaitl-Verfolger MacKinnon jeweils zwei Assists. Für die New Yorker ging derweil ein desaströser Roadtrip zu Ende: Aus den vier Partien in Nashville (0:5 gegen die Predators), Las Vegas (0:1 gegen die Golden Knights), Arizona (1:2 gegen die Coyotes) und Colorado (1:3 gegen die Avalanche) holten die Islanders keinen einzigen Punkt bei 2:11 Toren.

Panthers legen auswärts nach

Wie man einen erfolgreichen Roadtrip spielt, machen dagegen die Florida Panthers vor. Ihre Fünf-Spiele-Visite an der Westküste starteten die Cats mit einem 5:3 bei den San Jose Sharks und legten nun einen 4:1-Auswärtssieg bei den Anaheim Ducks nach. Nach dem Rückstand durch Max Jones (17.) fachten Floridas Aleksander Barkov (20.), Vincent Trocheck (31.), Aleksi Saarela (35.) und MacKenzie Weegar (58., Empty Net) die Play-off-Hoffnungen bei den Panthers wieder an. Bevor es zurück in den Sunshine State geht, gastieren die Cats noch in Los Angeles, Vegas und Arizona. Für die Ducks kam der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer auf 15:08 Minuten Eiszeit.

Dallas bringt sich in hervorragende Ausgangsstellung

Die Dallas Stars bauten ihre Punkteserie durch einen 3:2-Heimsieg gegen die Coyotes auf sechs Spiele aus (5-0-1) und zogen mit Central-Division-Spitzenreiter St. Louis Blues (beide 76 Zähler) gleich. Damit schufen die Texaner eine hervorragende Ausgangslage für das direkte Aufeinandertreffen mit den Blues in der Nacht von Freitag auf Samstag (2.30 Uhr MEZ).

Zibanejad und Kreider glänzen für die Rangers

Die New York Rangers siegten in einem Neun-Tore-Spiel bei den Chicago Blackhawks mit 6:3. Besonders sehenswert war das Schlussdrittel mit insgesamt sieben Treffern. Zu den Matchwinnern avancierten die Rangers-Stürmer Mika Zibanejad (1-3--4) und Chris Kreider (1-2--3). Letzterer tauchte zuletzt immer wieder in der Gerüchteküche für einen Wechsel vor der Trade-Deadline auf.

Shootout-Krimi in Vancouver - Galchenyuks Premierentreffer für Minnesota

Spannend machten es die Vancouver Canucks und Minnesota Wild, die nach 65 Minuten mit dem Stand von 3:3 ins Penaltyschießen gingen. Zuvor hatte den Canucks ein Doppelpack von J.T. Miller (42., 45.) nicht gereicht, weil Alex Galchenyuk mit seinem ersten Tor für die Wild die Verlängerung erzwungen hatte. Im Shootout trafen mit Vancouvers Elias Pettersson und Miller sowie Minnesotas Ryan Donato gleich die ersten drei Schützen. Mats Zuccarello und schließlich Galchenyuk als insgesamt zehnter Schütze sicherten den Extra-Punkt für die Gäste aus dem State of Hockey. Bei den Nucks gab Neuzugang Tyler Toffoli sein Debüt.

NHL-Ergebnisse vom 19. Februar 2020:

Chicago Blackhawks - New York Rangers 3:6
Edmonton Oilers - Boston Bruins 1:2 n.V.
Dallas Stars - Arizona Coyotes 3:2
Anaheim Ducks - Florida Panthers 1:4
Colorado Avalanche - New York Islanders 3:1
Vancouver Canucks - Minnesota Wild 3:4 n.P.

Christian Rupp

Trade-Alarm in der NHL: Die wichtigsten Wechsel vor Ende der Deadline