Bundesliga

Werder Bremens Augustinsson: "Wir brauchen mehr von jedem Einzelnen"

Linksverteidiger nimmt Kollegen in die Pflicht

Augustinssons Appell: "Wir brauchen mehr von jedem Einzelnen"

Werder Bremens Ludwig Augustinsson.

Steht kurz vor seinem Comeback: Werder Bremens Ludwig Augustinsson. imago images

Für die - statt des geplanten Neustarts - seit der Winterpause weiterhin enttäuschenden Leistungen in der Liga hat der Schwede freilich keine Erklärung: "Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, warum es so ist. Vielleicht ein Teufelskreis. Anfangs haben wir gut gespielt, aber nicht genügend Punkte geholt, darüber haben wir mehr und mehr Selbstvertrauen verloren."

Dass nun keine Alibis mehr zählen, ist Augustinsson aber komplett bewusst. Seine klare und aus dem Mund eines Bremer Profis in diesen Tagen geradezu wohltuende Forderung: "Wir brauchen mehr von jedem einzelnen Spieler. Jeder muss 15 Prozent mehr auf den Platz bringen. Die Qualität, die wir haben, müssen wir dort auch zeigen. Und wir müssen jetzt anfangen zu punkten, egal gegen wen wir spielen."

Was er selbst einbringen will, benennt der Blondschopf so: "Qualität auf der linken Seite, Energie und vor allem auch Hunger." Augustinsson, von dem sich nicht zuletzt durch Flankenläufe mehr Offensivimpulse erwarten lassen als von Stellvertreter Marco Friedl, brennt hörbar darauf, wieder einzugreifen. Ob während seines ersten Comeback-Versuchs womöglich Fehler bei der Belastungssteuerung gemacht wurden, will er nicht thematisieren: "Anfangs war ich traurig, aber jeder wird analysieren, was er besser machen kann. Ich bin ein positiver Typ und will mich jetzt auf das Positive konzentrieren: Ich bin bald zurück." Die Mentalität, die Augustinsson zumindest während der Medienrunde ausstrahlte, würde Werder auf dem Rasen ganz sicher guttun.

Thiemo Müller