FIFA

Atletico Madrid glückt eSport-Debüt

In der neuen eLa Liga

Atletico Madrid glückt eSport-Debüt

Im Finale musste 'AndoniiPM' (l.) von Atletico Madrid gegen 'JRA LION' (r.) von Racing Santanda ran.

Im Finale musste 'AndoniiPM' (l.) von Atletico Madrid gegen 'JRA LION' (r.) von Racing Santanda ran. eLaLiga Santander

Atletico Madrid befand sich beim Kickoff-Turnier in illustrer Gesellschaft. 15 Fußballvereine mit ihren offiziellen FIFA-Profis nahmen am Saisonauftakt-Event teil. Darunter der FC Getafe, FC Valencia und Espanyol Barcelona, durch die Abwesenheit vom FC Barcelona und Real Madrid war Atletico jedoch der wohl schillerndste Name. Das weckte große Erwartungen, die eSportler Andoni 'AndoniiPM' Payo Martin glücklicherweise erfüllen konnte. Der Spanier, der am Vortag als erster FIFA-Spieler des Vereins vorgestellt wurde, gewann das gesamte Turnier. Das war keinesfalls garantiert, denn mit 'Gravesen' und 'JRA LION' befanden sich unter anderem auch die zwei besten Spanier der Global Series Weltrangliste im Teilnehmerfeld. 'AndoniiPM' besiegte beide Profis, wenn auch knapp. Damit ist das eSport-Debüt von Atletico geglückt.

Aufschwung für spanische FIFA-Szene

Für den Sieg kassierte 'AndoniiPM' zahlreiche Ranglistenpunkt in der eLa Liga. Das ist wichtig, denn beim Saisonfinale im Mai treten nur die 16 besten Punktesammler an. Da nicht nur die 15 Vereine, sondern alle FIFA-Spieler Spanien teilnehmen dürfen, wird das nicht leicht. Einzig das Kickoff-Event war exklusiv für die Vereinsspieler. Allgemein hat sich der Wettbewerb in diesem Jahr deutlich vergrößert. Im Vorjahr war die eLa Liga eher klein angelegt und genoss wenig Unterstützung von den Fußballvereinen. Die dritte Ausgabe findet nun unter dem Motto "mehr Emotionen, mehr Show und mehr Unterhaltung" an. Entsprechend fand auch das Kickoff-Event in einer schönen Location und vor Zuschauern statt.

Dass 15 Vereine aus der ersten und zweiten spanischen Liga ihre eigenen eSportler antreten lassen, hilft zusätzlich. Über Umwegen werden jedoch alle Klubs aus der höchsten Spielklasse dabei sein - auch der FC Barcelona und Real Madrid. Diese müssen ihre Repräsentanten aber erst bei Online-Turnieren bestimmen. Dort können sich Fans anmelden und bei guter Leistung von den Vereinen gedraftet werden. Zu offiziellen eSportlern des Klubs macht sie das nicht, doch zumindest in der eLa Liga werden sie das Logo tragen.

Bis zum Grand Final in Madrid finden noch drei große Online-Turniere und ein Mid-Season-Event statt. Auch das wird offline ausgetragen und lockt mit mehr Ranglistenpunkte. Wer am Ende die eLa Liga gewinnt, erhält außerdem 40.000 Euro. Insgesamt werden 100.000 Euro ausgeschüttet.

Christian Mittweg

FIFA 20: Die beste Aufstellung für Real Madrid