Auto

Renault Clio TCe 100 im Fahrbericht

Dreizylinder mit 100 PS - Digitales Cockpit - Preise ab 16.440 Euro

Renault Clio TCe 100 im Fahrbericht

Renault Clio

Renault Clio: Die Sonderlackierung "Valencia Orange" kostet 600 Euro extra, umsonst gibt es nur "Arktis-Weiß". Hersteller

Wie er aussieht: Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker hat den Clio V im Vergleich zu dessen Vorgänger behutsam, aber dennoch effektiv weiterentwickelt: Der breite, nach unten gezogene Kühlergrill, die scharf geschnittene Leuchtengrafik, die nach hinten ansteigende Fensterlinie und der Kniff, den Clio wie einen coupéhaften Dreitürer aussehen zu lassen, obwohl er doch grundsätzlich als Fünftürer vorfährt - das sieht noch beruhigend konservativ aus, macht aber dennoch was her. Freunde der verborgenen hinteren Türgriffe sind wir nicht geworden, wir fanden diese Lösung einfach unhandlich.

Der Generationenwechsel von Clio IV auf Clio V ist nicht mit einem Längenwachstum einhergegangen, vielmehr hat Renault seinen kleinen Kompakten um 1,2 Zentimeter auf nunmehr 4,05 Meter eingekürzt. Das entspricht in etwa den Dimensionen von VW Polo, Opel Corsa oder Peugeot 208.

Wie er eingerichtet ist: Im Innenraum hat sich der Clio fein gemacht - schön aufgeschäumte Oberflächen, nur spärlich eingestreutes Hartplastik, hochwertige Polster. Ab drittem Ausstattungslevel "Intens" blickt der Fahrer auf eine digitale Instrumententafel. Die Mittelkonsole neigt sich etwas dem Fahrer zu, "Smart Cockpit" nennt Renault das. Wer 750 Euro in das große "Easy Link"-Online-Multimediasystem investiert, bekommt nebst Navi, Smartphone-Integration und Digitalradio einen großformatigen und hochkant installierten 9,3-Zoll-Touchscreen anstelle des üblicherweise verbauten 7-Zoll-Bildschirms. Mit der Menüführung hatten wir keine Probleme. Erfreulicherweise gestattet eine Reihe von Direkttasten und Drehschaltern unmittelbaren Zugang zu verschiedenen Funktionen. Leider gehört die Lautstärke-Regelung nicht dazu, sie lässt sich über den Renault-typischen Audio-Satelliten rechts hinterm Lenkrad verändern. Ab "Intens" erfolgt der Zustieg schlüssellos via "Keycard Handsfree".

Wie viel Platz er hat: Sehr ordentlich. Wie so häufig in dieser Fahrzeugklasse sehen sich die vorderen Passagiere bequem und luftig untergebracht, während der Fond eher Economy- statt Business-Class-Niveau bietet. Zumindest zu dritt nebeneinander wird es ungemütlich, und auch der Zustieg gelingt nicht wirklich geschmeidig. Ablagen gibt es genug, nur einen Tick größer dürften sie sein, damit auch die Literflasche Mineralwasser verlässlich mit auf Reisen gehen kann.

Renault Clio Cockpit

Blickfang: Der hochkant installierte 9,3-Zoll-Touchscreen des Easy-Link-Multimediasystems. Hersteller

Das Gepäckabteil bietet 340 Liter Standardvolumen, nach Umklappen der Rücksitzlehne (1/3 zu 2/3) tun sich 1096 Liter auf. Eine verschiebbare Fondsitzbank gibt es nicht, zumindest aber einen höhenverstellbaren Ladeboden. Nicht behagt haben uns die hohe Ladekante und der Umstand, dass es keinen konventionellen Griff zum Entriegeln der Heckklappe gibt - stattdessen heißt es unter deren Rand zu fingern, da macht man sich schon mal die Hände schmutzig.

Was ihn antreibt: Im Clio TCe 100 tut ein 74 kW/100 PS starker Dreizylinder-Turbobenziner Dienst, Renault schätzt, dass ihm die meisten Kunden den Vorzug vor den Ausbaustufen mit 65 und 73 sowie dem vierzylindrigen 130 PS geben werden. Die kleine Einliter-Maschine arbeitet nicht allzu kultiviert, aber sie macht durchaus Laune, mit ihrer Unterstützung geht der 1178 kg leichte Clio Überholmanöver entschlossen an. Den fünften (und höchsten) Gang akzeptiert der Franzose aber nur, wenn er sich auf ebenem Geläuf und in Schwung gefahren hat - an Steigungen und vor Zwischenspurts will er heruntergeschaltet werden. Immerhin: Die Schaltung arbeitet exakt, und dank der guten Dämmung bleibt das Arbeitsgeräusch nur verhalten kernig.

Wie er sich fährt: Das Fahrwerk ist sicher genug abgestimmt, damit der Clio Kurven in angemessen flottem Tempo durcheilen kann, andererseits stimmt aber auch der Komfort - die Herausforderungen schlechter Wegstrecken meistert der Franzose souverän. Zum guten Fahreindruck passt die leichtgängige Lenkung, die direkt, wenn auch etwas gefühllos arbeitet.

Renault Clio

Ausgewogen: Bei der Fahrwerksabstimmung des Clio hat Renault alles richtig gemacht. Hersteller

Weil die Sicht nach hinten durch die kleinen Fensterflächen und die breite C-Säule arg eingeschränkt ist, empfehlen wir das "City-Paket" mit akustischer Einparkhilfe und Rückfahrkamera zu 300 Euro. Auch eine 360-Grad-Kamera ist zu ordern.

Was er verbraucht: Nach Norm 4,4 bis 4,7 l S/100 km. Unser Clio verlangte im Schnitt nach 5,6 l/100 km, daran gibt es nichts auszusetzen.

Was er bietet: Der Clio ist schon als Basismodell "Life" sehr ordentlich ausgestattet - unter anderem mit Verkehrszeichenerkennung, Tempopilot samt Geschwindigkeitsbegrenzer, Spurhalteassistent, Notbremsassistent inklusive Fußgängererkennung und vor allem mit Voll-LED-Scheinwerfern. Den TCe 100 gibt es allerdings erst ab "Experience"-Ausstattung. Eine gute Wahl trifft der Kunde mit dem "Intens"-Level, das beispielsweise 16-Zoll-Leichtmetallräder, die digitale Instrumententafel, Fernlichtassistent, schlüssellosen Zugang, Klimaautomatik, das Online-Multimediasystem "Easy Link"" sowie Licht- und Regensensor vorhält.

Ein Doppelkupplungsgetriebe und der teilautonome Autobahn- und Stauassistent bleiben dem Top-Clio 130 EDC vorbehalten.

Was er kostet: Ab 16.440 Euro, als "Intens" ab 18.190 Euro.

Was wir meinen: Der Renault Clio TCe 100 ist ein gelungener Kleinwagen, der mit attraktivem Design, wertigem Interieur, ordentlich Platz und einem kultivierten 100-PS-Dreizylinder punktet - und viel Ausstattung fürs Geld bietet. Abstriche gibt es für die hohe Ladekante, die schlechte Sicht nach hinten und dafür, dass es weder ein Sechsgang- noch ein Doppelkupplungsgetriebe gibt. Ein CVT-Getriebe (X-Tronic) soll aber noch kommen, und demnächst wird auch eine Hybridvariante namens "E-Tech" das Modellprogramm ergänzen.

Ulla Ellmer

Die Daten des Renault Clio TCe 100 Intens

Hubraum 999 ccm, Zylinder 3, Leistung 74 kW/100 PS bei 5000/min, max. Drehmoment 160 Nm bei 2750/min, Spitze 187 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 11,8 sec, Normverbrauch innerorts 5,6 - 5,7, außerorts 3,7 - 4,1, kombiniert 4,4 - 4,7 l S pro 100 km, Testverbrauch 5,6 l S/100 km, CO2-Emission 130 - 116 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d-Temp, Energie-Effizienzklasse B - A, Länge 4,05 m, Breite 1,80 m ohne, 1,99 m mit Außenspiegeln, Höhe 1,44 m, Kofferraum 340 bis 1096 l, Kraftstoff-Tank 42 l, Leergewicht 1178 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1603 kg, Zuladung 425 kg, Anhängelast 900 kg (gebremst), 580 kg (ungebremst). Fünfgang-Getriebe, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 17 (KH), 18 (VK), 18 (TK). Preis ab 16.440 Euro.

Im Fahrbericht: Renault Clio TCe 100 Intens