Bundesliga

Eintracht verliert 0:4 beim BVB: Timothy Chandler findet klare Worte

Eintracht Frankfurt verliert erstes Pflichtspiel im Jahr 2020

Chandler: "...am Ende gehst du eben hier unter"

Timothy Chandler ist Spieler von Eintracht Frankfurt.

Nach starken Leistungen in diesem Jahr hat es Eintracht Frankfurt um Timothy Chandler in Dortmund erwischt. imago images

2:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim, 2:0 gegen RB Leipzig, 1:1 in Düsseldorf, 3:1 im Pokal gegen RB Leipzig und ein 5:0 gegen Augsburg: Die vor dem Jahreswechsel strauchelnde SGE hatte sich 2020 bislang teuer verkauft. In Dortmund wurden die Hessen allerdings auf dem falschen Fuß erwischt, kassierten letztlich ein verdientes 0:4 und erwiesen sich offensiv akut harmlos wie defensiv nach der Pause anfällig. Fehler en masse luden den ohnehin torhungrigen BVB quasi reihenweise ein...

...und führten hinterher von Trainer Adi Hütter zu einer schonungslosen Kritik gegenüber "DAZN": "Es hat die klar bessere Mannschaft gewonnen. Es war ein Klassenunterschied zu sehen, wir haben überhaupt nicht das Leistungsniveau erreicht."

Der detaillierte Erklärungsansatz des Österreichers: "Vielleicht war es zu großer Respekt, obwohl ich in der ersten Hälfte Situationen gesehen habe, wo wir besser umschalten hätten müssen. Wir haben das Spiel nach vorne nicht gut gemacht, hatten sehr viele Abspielfehler. Es war kein guter Auftritt von uns. Wir haben verdient verloren. Das zweite Tor war der Knackpunkt und hat uns den Zahn gezogen, mutiger nach vorne zu spielen. Die Leistung war einfach nicht gut. Wir haben heute als komplette Mannschaft nicht das auf das Spielfeld gebracht, was wir spielen können und wollen." Natürlich sei es im Dortmunder Signal-Iduna-Park auch nie einfach - am meisten störe es Hütter aber, "dass die Mannschaft nicht das umgesetzt hat, was sie in der letzten Woche gezeigt hat".

Rode und Chandler stimmen Hütter zu

Sein Schützling Sebastian Rode, zwischen 2016 und 2018 beim BVB aktiv, blies ins selbe Horn wie sein Trainer: "Vielleicht ist das Ergebnis ein bisschen zu hoch. Dennoch haben wir verdient verloren. Wir schlagen uns mit Fehlpässen nach der Pause selbst. Außerdem waren wir zu harmlos, haben keinen Torschuss hinbekommen - und dann kannst du hier in Dortmund auch nichts holen, obwohl wir hier selbstbewusst angereist waren. Doch so wie wir gespielt haben, hast du gegen Dortmund einfach keine Chance."

Wir waren heute einfach zu mutlos.

Timothy Chandler

Timothy Chandler konnte dem fast nichts mehr hinzufügen, nur so viel: "Ich denke, dass auch Dortmund in der ersten Halbzeit nicht viel, viel besser war als wir. Sie hatten vielleicht eine gute Torchance. Doch insgesamt waren wir heute einfach zu mutlos, hätten besser nach vorn spielen müssen - und haben uns nach der Pause zu viele Fehler erlaubt. Und mit alldem gehst du am Ende eben hier unter."

mag

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt