3. Liga

Kaiserslautern: "Auf das konzentrieren, was zuletzt nicht geklappt hat"

Kaiserslautern wartet auf den ersten Sieg 2020

Schommers' Devise: "Auf das konzentrieren, was zuletzt nicht geklappt hat"

Lauterns Trainer Boris Schommers.

Lauterns Trainer Boris Schommers will, dass sich seine Mannschaft wieder belohnt - auch aus Dankbarkeit gegenüber den Fans. imago images

Bei der Reserve des FC Bayern München (3:1) gelang Kaiserslautern der letzte Dreier. Damals war es bereits der fünfte Sieg in Folge, mittlerweile warten die Roten Teufel seit vier Ligaspielen auf ein Erfolgserlebnis (drei Unentschieden, eine Niederlage). Hinzu kommt das 2:5 im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Bundesligist Fortuna Düsseldorf.

Schommers fehlt der Zug zum Tor

Vergangene Woche trennten sich die Lauterer mit 1:1 von Preußen Münster. Gegen das Team von Ex-Trainer Sascha Hildmann "hätten wir in der zweiten Halbzeit mutiger spielen und den Gegner zu Entscheidungen zwingen können", befand sein Nachfolger Schommers auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel in Braunschweig. Vor allem im Strafraum müsse seine Mannschaft "konsequenter und zielstrebiger den Abschluss suchen". Personell kann Schommers am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker) auf fast all seine Spieler zurückgreifen. Lediglich die Langzeitverletzten Lukas Spalvis und Dylan Esmel sowie der Rotgesperrte Hikmet Ciftci stehen nicht zur Verfügung.

3. Liga - 24. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg
44
2
FC Ingolstadt 04
41
3
SpVgg Unterhaching
41
1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Mannschaft soll sich wieder belohnen

Über die niedersächsischen Löwen, bei denen drei Stammspieler ausfallen werden, sagte er: "Sie spielen im eigenen Stadion und werden sicher selbstbewusst auftreten." Daher müsse seine Mannschaft sich "auf das konzentrieren, was zuletzt nicht geklappt hat - und das morgen besser machen". Schließlich "nervt es uns alle, wenn wir uns für gute Leistungen nicht belohnen können." Auch die Fans, die Schommers laut eigener Aussage stolz darauf machen, Teil des Vereins zu sein.

Zuletzt kamen rund 18.000 Zuschauer in das Fritz-Walter-Stadion. Im Schnitt sind Kaiserslauterns Heimspiele mit knapp 20.000 Anhängern pro Partie die bestbesuchten der Liga. Für die Partie in Braunschweig wurden bereits 1.300 Gästetickets verkauft.

kon