Bundesliga

Erling Haaland dachte schon im Sommer an den BVB

Norweger über seine Entscheidung pro Dortmund

Haaland dachte schon im Sommer an den BVB

Erling Haaland

Brachte den BVB offenbar selbst als Option ins Spiel: Erling Haaland. imago images

In einem von Landsmann Jan Aage Fjörtoft geführten Interview beim norwegischen TV-Sender "Viasport" erzählt Haaland, dass er sich bereits nach der vergangenen Saison bei RB Salzburg erste Gedanken über einen Wechsel gemacht hatte. Borussia Dortmund brachte er dabei nach eigener Aussage selbst ins Spiel.

"Als die Saison vorbei war, habe ich mit meinem Vater gesprochen. Da hat er Dortmund zu keinem Zeitpunkt erwähnt. Dann habe ich ihn gefragt: Was ist denn mit diesem Klub? Der würde mir gut gefallen. Er sagte: Mal sehen. Und plötzlich wurde das eine Option", so Haaland.

"Es ging darum, den für mich besten Klub zu finden." Und obwohl auch Manchester United um Trainer Ole Gunnar Solskjaer intensiv um ihn geworben hatte, "sind wir dann zu dem Schluss gekommen, dass Dortmund die beste Option ist. Dort hatte ich das beste Gefühl", erzählt der 19-Jährige, der seine Entscheidung pro BVB nach acht Toren in fünf Pflichtspielen bislang nicht bereut haben dürfte.

jpe/sid

kicker.tv Hintergrund

BVB nach der Horror-Woche - "Trennung von Favre soll vermieden werden"

alle Videos in der Übersicht