2. Bundesliga

Uwe Koschinat visiert SVS-"Turnaround" gegen starkes Darmstadt an

Trainer des SV Sandhausen lobt "Verteidigungs-Mentalität" der Lilien

Koschinat visiert "Turnaround" gegen starkes Darmstadt an

Uwe Koschinat ist Trainer des SV Sandhausen.

Hat das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 im Blick: Sandhausens Trainer Uwe Koschinat. imago images

Sechs Punkte Vorsprung sind es für den SV Sandhausen derzeit auf den Relegationsrang 16, den Aufsteiger Wehen Wiesbaden belegt. Klar, dass die Kurpfälzer nun das Ziel verfolgen, mit einem Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 am Sonntag (13.30 Uhr) das Polster zu vergrößern - zumal es zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegeben hat (0:2 in Nürnberg, 0:1 gegen Heidenheim).

Es gehe darum, den "Turnaround" zu schaffen. Das hat Coach Koschinat am Donnerstag unterstrichen und angehängt, dass man an die erfolgreiche Phase vor den beiden Pleiten mit neun Partien ohne Niederlage anknüpfen wolle: "Wir mussten erfahren, wie schwer es gegen die hervorragend organisierte Mannschaft aus Heidenheim ist, zum Ausgleich zu kommen oder das Spiel noch zu drehen. Unter dem Strich muss man sagen, dass wir bei unseren relativ vielversprechenden Möglichkeiten zuletzt keine guten Entscheidungen gefällt haben." Koschinat glaube, "dass wir eine lange Zeit nie zwei Spiele in Serie verloren haben. Ich glaube aber auch, dass wir in vielen Bereichen gegen Heidenheim an unsere Grenzen kamen."

Starkes Darmstadt? "Darauf müssen wir uns einstellen"

Doch das sei abgehakt, der Fokus voll auf die zuletzt sechsmal in Folge unbesiegten Lilien (fünf Remis) gerichtet. "Die vielen Unentschieden sind ein Ausdruck dafür, dass Darmstadt immer in der Lage ist, auch gegen starke Mannschaften zu punkten", findet Koschinat. Zuletzt feierte der Tabellenelfte einen 3:2-Erfolg bei Dynamo Dresden, was ebenfalls Eindruck gemacht habe: "Darmstadt will jetzt mit Sicherheit eine Serie starten und wird sich nicht mit einem Punkt zufriedengeben. Sie haben jetzt die Möglichkeit, mit einem Sieg an uns vorbeizuziehen - und werden sich dies sicherlich als Ziel setzen. Darauf müssen wir uns einstellen - und darauf, dass der SV98 über eine sehr gute Verteidigungs-Mentalität verfügt."

mag

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer