Bundesliga

Sommer-Vorbereitung: Dortmund plant Asien-Trip

BVB beobachtet Situation wegen Corona-Virus genau

Sommer-Vorbereitung: Dortmund plant Asien-Trip

Michael Zorc und Carsten Cramer

Im Sommer soll es wieder nach Asien gehen: Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (li.) und Marketing-Direktor Carsten Cramer. imago images

Bereits im vergangenen Sommer stand für Borussia Dortmund fest, dass nach insgesamt drei Trips binnen zwei Jahren in die USA - mit den Stationen Los Angeles, Chicago, Charlotte, Pittsburgh, Seattle und South Bend - in den Jahren 2020 und 2021 erneut Asien das Ziel der sommerlichen Marketingreise werden sollte.

Dorthin war der BVB bereits in den Jahren 2015, 2016 und 2017 gereist. Außerdem betreiben die Schwarz-Gelben eigene Büros in Singapur und Shanghai.

Der derzeit vor allem in Asien grassierende Corona-Virus beunruhigt die Borussen aktuell noch nicht. Anders als die Formel 1, die das ursprünglich für den 19. April terminierte Rennen in Shanghai wegen der unklaren Situation vorerst "auf unbestimmte Zeit" verschob, plant der BVB derzeit noch nicht um. "Wir beobachten die Entwicklung", sagt Carsten Cramer, Direktor für Marketing und Vertrieb bei Borussia Dortmund, auf kicker-Anfrage. Da bis zum heutigen Tag noch keine konkreten Zusagen ausgesprochen worden seien, "gibt es keinen Grund, Entscheidungen zu hinterfragen oder gar rückgängig zu machen".

Dass der Klub die Entwicklungen in Asien genau im Auge behält, versteht sich dagegen von selbst. Dabei setzt der BVB vor allem auch auf den Standort-Vorteil durch die eigenen Büros vor Ort. "Durch sie haben wir den Vorteil, dass wir jederzeit eine wirklich realistische und seriöse Einschätzung bekommen", sagt Cramer.

Matthias Dersch

Hertha und Werder ganz unten: Standard-Gegentore - das Ranking