3. Liga

Geldstrafen für Carl Zeiss Jena und 1860 München wegen Pyrotechnik

Entscheidung des DFB-Sportgerichts

Wegen Pyrotechnik: Geldstrafen für Jena und 1860

Anhänger von Carl Zeiss Jena zünden pyrotechnische Gegenstände.

Anhänger von Carl Zeiss Jena zünden in Ingolstadt pyrotechnische Gegenstände. Wegen diesem und einem weiteren Vorfall muss der Verein nun eine Strafe zahlen. imago images

Bei Jena ging es um zwei Vorkommnisse: Zum einen zündeten Anhänger des FC Carl Zeiss am 26. Oktober 2019 bei der Partie in Düsseldorf zu Beginn der zweiten Halbzeit mindestens 30 Bengalische Feuer. Am 22. Dezember 2019 brannten Jena-Fans vor dem Spiel beim FC Ingolstadt mindestens zwölf pyrotechnische Gegenstände ab.

Im Fall des TSV 1860 ging es um einen Vorfall: Am 21. Dezember 2019 zündeten Münchner Anhänger vor dem Spiel bei Preußen Münster mindestens sieben Rauchtöpfe und 20 Bengalische Fackeln sowie eine Rakete. Von der verhängten Geldstrafe kann 1860 bis zu 3.400 Euro für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

sam