Eishockey

Draisaitls Sturmpartner fällt aus: Edmonton bis zu drei Wochen ohne McDavid

Draisaitls kongenialer Partner fällt vorerst aus

Edmonton bis zu drei Wochen ohne McDavid

Connor McDavid

Edmontons Connor McDavid während der Partei gegen die Nashville Predators. picture alliance

Wie Edmonton mitteilte, hat McDavid bei einem Check gegen die Bande von Nashvilles Dante Fabbro eine Prellung am linken Oberschenkelstrecker oberhalb des Knies erlitten. Die Ausfallzeit wird auf zwei bis drei Wochen taxiert. "Das ist der normale Zeitrahmen für eine solche Verletzung", sagte der General Manager der Oilers, Ken Holland. Laut Holland müsse McDavid nicht operiert werden, sodass sogar die Chance bestehe, dass er schneller zurückkehren könnte. Wie Holland weiter ausführte, wird sich McDavid in Toronto behandeln lassen.

Bis Ende Februar stehen für die Oilers nur noch drei Heimspiele auf dem Programm, unter anderem in der Nacht zum Mittwoch gegen die Chicago Blackhawks. Gleich sechsmal muss Edmonton dafür im Februar noch auswärts ran.

McDavid hat in den 55 bisherigen Saisonspielen 30 Tore und 81 Assists für insgesamt 81 Punkte erzielt. Damit liegt er hinter seinem Sturmpartner Draisaitl (85 Punkte: 31 Tore, 54 Assists) auf Rang zwei der NHL-Scorerliste. Zusammen kommt das Duo damit auf 166 Punkte, das zweitbeste Duo, David Pastrnak (78) und Brad Marchand (69) kommt zusammen auf 147 Punkte.

Draisaitl: "Er ist der beste Spieler der Welt"

"Er ist der beste Spieler der Welt", lobte Draisaitl seinen Sturmkollegen. "Sein Fehlen würde jeder Mannschaft weh tun", sagte Draisaitl, der sich aber zuversichtlich gibt, dass das Team den Ausfall des Kapitäns im Kollektiv auffangen kann.

Zweite Verletzung des linken Beins binnen eines Jahres

Für McDavid ist es die zweite Verletzung am linken Bein in den letzten zehn Monaten. Am 6. April 2019 zog sich McDavid im letzten Spiel der regulären Saison 2018/19 einen Riss des hinteren Kreuzbandes, einen Meniskusriss sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes zu. Holland bekräftigte nun aber, dass die jetzige Verletzung in keinerlei Zusammenhang damit stehe.

jer