Bundesliga

Sabiri steht auf der Kippe

Paderborn: Der Wind verweht das Dienstagstraining

Sabiri steht auf der Kippe

Abdelhamid Sabiri

Einsatz ungewiss: Abdelhamid Sabiri. imago images

"Hier ist kein vernünftiges Training möglich", sagte der Coach, nachdem sich seine Schützlinge für eine knappe Stunde auf dem windumtosten Platz mit der Ballgewöhnung beschäftigt hatten. Als die Böen immer stärker wurden, schickte Baumgart die Spieler des Aufsteigers in die Kraft- und Funktionsräume.

Neben Rifet Kapic (Erkältung) war auch Abdelhamid Sabiri nicht dabei. Der Mittelfeldmann war beim 1:1 auf Schalke bereits frühzeitig mit Rückenproblemen ausgewechselt worden. "Wir haben noch keine exakte Diagnose. Für das Wochenende wird es aber eng", sagte Baumgart.

Der wird in der Heimpartie gegen Hertha BSC Berlin am Samstag (15.30 Uhr) auch weiter auf Gerrit Holtmann und Luca Kilian verzichten müssen. Beide Akteure stiegen am Dienstag jedoch bereits wieder in das Lauftraining ein. Der noch für eine Begegnung gesperrte Holtmann könnte bereits beim nächsten Auswärtsspiel in München am 21. Februar wieder zur Verfügung stehen. Bei Kilian wird es wohl noch eine Woche länger dauern.

"Nach einem Trainerwechsel kommt immer etwas Neues auf den Gegner zu. Was Alexander Nouri jetzt ändern wird, das weiß ich nicht", äußerte sich Baumgart auf Nachfrage auch zum Rücktritt von Jürgen Klinsmann. Und machte auf einen anderen Punkt aufmerksam: "Die Hertha-Spieler sind alle noch da. Und sie haben hohe Qualität."

Jochem Schulze

Über die Hälfte aus Frankfurt und Leverkusen: Die kicker-Elf des Spieltags