2. Bundesliga

Kiels Ole Werner: "Da wirst du als Trainer zum Fan"

Holstein Kiel seit fünf Spielen ungeschlagen

Werner: "Da wirst du als Trainer zum Fan"

Ole Werner jubelt über Sieg gegen St. Pauli

Ole Werner fieberte in der Schlussphase wie ein Fan mit beim Sieg seiner Kieler gegen St. Pauli. imago images

Kiels Trainer Ole Werner hatte nach dem dramatischen 2:1-Sieg gegen St. Pauli "die Szenen noch gar nicht gesehen". Der 31-Jährige meinte den Handelfmeter und danach den indirekten Freistoß - beides vergab St. Pauli.

Dennoch gab Werner am Sky-Mikrofon einen Einblick in das Trainerleben und was eine solche Schlussphase mit ihm an der Seitenlinie mache: "Da wirst du als Trainer zum Fan." Der Kieler Coach fieberte mit und bangte um den dreifachen Punktgewinn: "Da bist du einfach wie ein Fan und dann geht dir das (die Elfmeterentscheidung und der indirekte Freistoß; Anm.d.Red.) gegen den Strich."

Gelios: "Der Ball darf nicht rein"

Seine Mannschaft habe davor auch schon "mit Mann und Maus verteidigt" und "hohe Leidenschaft" gezeigt. Gerade beim indirekten Freistoß, den Keeper Ioannis Gelios und Aleksandar Ignjovski gemeinsam blockten, zeigten die Kieler, dass sie sich diesen Sieg nicht nehmen lassen wollten. Gelios verriet: "Man schreit sich da gegenseitig an, der Ball darf einfach nicht rein. Ob mit dem Kopf, mit dem Bauch, mit der Brust oder mit dem Fuß. Die Hauptsache ist, dass der Ball nicht reingeht."

Er selbst habe so etwas Verrücktes noch nie erlebt, aber "im Fernsehen" schon gesehen. Dennoch relativierte der Torwart und verteilte die Lobeshymnen auf mehrere Schultern: "Das fühlt sich super an, aber ich bin nicht der alleinige Held, der Sieg geht an die Mannschaft."

Was geht noch für Kiel diese Saison?

Durch den erneuten Dreier sind die Störche in der Tabelle auf Platz sechs vorgerückt. Gerade im Mittelfeld der zweiten Liga tummeln sich viele Mannschaften. Zwischen Platz fünf (Fürth) und Platz 13 (Nürnberg) sind nur sechs Punkte Abstand. "Es ist alles ganz eng zusammen", findet auch Werner. Für sein Team gilt es für die weitere Saison, sich "Woche für Woche auf die Spiele im Detail vorzubereiten. Man sieht auch heute, dass es oft an Kleinigkeiten hängt" - wie einen Elfmeter und einen indirekten Freistoß in der Nachspielzeit parieren. Kleinigkeiten eben.

sts