Amateure

Oberliga Hamburg: FC Teutonia 08 schlägt den TSV Buchholz 05 (Video)

Oberliga-Spieltag

Kaltschnäuzige Teutonen schlagen Buchholz - "Sabine" grätscht vielen Teams dazwischen

Buchholz vs. Teutonia

Freude beim FC Teutonia nachdem Kevin Krottke das 1:0 erzielte.

Oberliga Hamburg

Das Nachholspiel zwischen dem TSV Buchholz 05 und dem FC Teutonia 08 nahm den erwarteten Ausgang. Allerdings hatten die favorisierten Gäste durchaus Mühe gegen eine frech aufspielende Heimelf, die jedoch an ihrer Chancenverwertung arbeiten muss. Bereits nach neun Minuten nutzte Kevin Krottke eine Flanke von Nick Gutmann mit dem Kopf zur Führung für den Tabellenzweiten, der durch den 16. Saisonerfolg den Rückstand auf Tabellenführer Dassendorf auf fünf Zähler verkürzte. Buchholz präsentierte sich aber keineswegs geschockt und hätte spätestens nach 20 Minuten ausgleichen müssen. Teutonias Nikolas Mallwitz hatte Cedric Fuß im Strafraum von den Füßen geholt, den fälligen Elfmeter vergab Andreas Metzler aber kläglich. In Ribery-Manier versuchte der Innenverteidiger Teutonia-Keeper Yannick Zummack mit einem Heber zu überwinden, scheiterte aber ebenso wie seinerzeit der Franzose an Jens Lehmann. Trotz der Rückschläge blieb der Underdog am Drücker, ließ aber weiterhin die Effizienz vor dem gegnerischen Tor vermissen. So ging es mit der knappen Teutonen-Führung in die Pause. Der zweite Durchgang begann ähnlich, wie der erste endete: Buchholz hatte die Chancen, schaffte es aber nicht den glänzend aufgelegten Zummack zu überwinden. Das rächte sich in der 67. Minute. Deran Toksöz wurde nicht konsequent gestört, sah Gutmann, der abgefälscht zum 2:0 ins Tor traf. Selbst jetzt hatte Buchholz durch Yayar Kunath nach Kömürcü-Vorlage noch die Chance zum Anschluss, Hacker konnte den Ball aber kurz vor der Linie klären. Für die Entscheidung sorgte in der Schlussphase Winter-Neuzugang Sinisa Veselinovic, der nach Gutmann-Vorarbeit zum Endstand traf (82.). Eine vermeidbare Niederlage für die Gastgeber, die sich letztlich selbst schlugen und wichtige Punkte im Abstiegskampf dadurch liegen ließen.

Amateurfußball – Highlights

Teutonia 05 schlägt Buchholz 08 souverän

alle Videos in der Übersicht

Oberliga Niederrhein

Die Spiele der Oberliga Niederrhein wurden, wie auch schon das Rheinderby zwischen Gladbach und Köln in der Bundesliga, wegen Sturmtief "Sabine" komplett abgesagt. Ein Nachholtermin für die ausgefallenen Begegnungen steht noch nicht fest.

Oberliga Niedersachsen

Drei Begegnungen fielen Sturmtief "Sabine" in der Oberliga Niedersachsen zum Opfer - darunter auch das Topspiel zwischen dem VfL Oldenburg und dem 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Zwangspausieren musste auch Spitzenreiter VfV Borussia 06 Hildesheim, der den abstiegsbedrohten TB Uphusen zu Gast gehabt hätte. Ebenso ins Wasser fiel die Partie zwischen TuS Bersenbrück und dem FC Hagen/Uthlede. Gespielt wurde dagegen bei Aufstiegsaspirant SV Atlas Delmenhorst, der die im Abstiegskampf steckende Arminia aus Hannover zu Gast hatte. Atlas-Neuzugang Aleksandar Jankovic feierte dabei einen Einstand nach Maß. Der 24-jährige Neuzugang vom VfB Oldenburg mischte nicht nur bei fast allen Offensivaktionen mit, sondern war mit seinen beiden Treffern (44.,48.) zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung auch maßgeblich am Erfolg seiner neuen Mannschaft beteiligt. Den Hannoveranern gelang zwar noch der Anschluss durch Abdulmalik Abdul (66.), zu mehr reichte es aber nicht.

Hinter Atlas Delmenhorst, das den Abstand auf Primus Hildesheim auf fünf Zähler verkürzte, reiht sich auf Platz drei der SC Spelle-Venhaus neu ein. Die Mannschaft von Hanjo Vocks gewann am Sonntag beim Tabellenvorletzten nach zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand noch mit 5:2. Dabei brachte Artem Popov den Favoriten nach einem Torwartfehler zunächst in Front (6.). Christian Horst (11., Elfmeter) und Thorben Rudolph (17.) drehten die Partie jedoch innerhalb von kürzester Zeit. Die Gäste brauchten etwas, um sich vom Schock zu erholen. Im zweiten Durchgang drehte der Sportclub dann aber auf und damit die Partie. Marcel Ruschmeier (52.) glich zunächst aus. Timo Stapper (61.), Sascha Wald (69.) und kurz vor dem Ende Florian Hoff (89.) sorgten für einen letztlich ungefährdeten Auswärtserfolg.

Außerdem sicherten sich Emden und Gifhorn wichtige Punkte im Abstiegskampf. Neue Hoffnung dürfte nach einem 2:1-Erfolg im Kellerduell gegen Wolfenbüttel auch bei Schlusslicht Tündern aufkeimen. Der Weg ans rettende Ufer ist mit acht Zählern allerdings noch weit.

Oberliga Westfalen

Nur das Spiel zwischen der Bundesliga-Reserve des SC Paderborn und Westfalia Herne konnte am Samstag in der Oberliga Westfalen ausgetragen werden. Die Partien am Sonntag mussten wegen des Unwetters abgesagt werden. Zu welchem Zeitpunkt die Begegnungen nachgeholt werden, steht noch nicht fest.

Paderborn startete gut und kam schon früh zu ersten Möglichkeiten. Eine davon nutzte Dominik Bilogrevic, der nach Tsingos-Ecke mit dem Fuß zur Führung vollendete (8.). Die Profi-Reserve ließ sich anschließend aber die Spielweise der Gäste aufdrängen und hatte damit durchaus ihre Probleme. Nichtsdestotrotz hätten Hendrik Mittelstädt kurz vor und Fatih Ufuk kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen können, vielleicht sogar müssen. Das bestrafte Westfalia nach einer Stunde Spielzeit. Nick Oliver Jünemann wurde nach einer Flanke nicht entscheidend gestört und köpfte zum 1:1-Ausgleich ein. Ken Czok hätte die Begegnung wenig später aber zu Gunsten der Paderborner in die richtigen Bahnen lenken können, scheiterte aber. So hatten die Gastgeber letztlich sogar Glück, dass eine Dummheit von Luka-Nikolas Driller, der in der 88. Minute den Schiedsrichter beleidigte und dafür mit Rot vom Feld flog, von den Gästen ungesühnt blieb. Herne bleibt trotz des Punktgewinns auf dem 16. Tabellenplatz. Paderborn dagegen klettert einen Platz nach oben, von sechs auf fünf.

dw