3. Liga

Vierter Doppelpack für den Österreicher - Chemnitz-Matchwinner Hosiner: "Das ist extrem bitter"

Österreicher erzielt seinen vierten Doppelpack in Folge

Chemnitz-Matchwinner Hosiner: "Das ist extrem bitter"

Er trifft, und trifft, und triff: Der Chemnitzer Philipp Hosiner kommt derzeit aus dem Jubeln kaum mehr heraus

Er trifft, und trifft, und triff: Der Chemnitzer Philipp Hosiner kommt derzeit aus dem Jubeln kaum mehr heraus. imago images

Die Zahlen, die Hosiner derzeit abliefert, sprechen eine eindeutige Sprache. Der CFC-Stürmer erzielte gegen Halle seine Saisontore 14 und 15 und setzte sich damit an der Seite von Bayern-Angreifer Kwasi Okyere Wriedt an die Spitze der Drittliga-Torjäger. Doch nicht nur das: Hosiner erzielte seinen vierten Doppelpack in Serie, zuvor hatte kein anderer Drittligaspieler jemals mehr als zweimal in Folge zwei Tore erzielt. Und zudem schlug er in seinem sechsten Ligaspiel in Folge zu. Nur ein Drittligaspieler kann auf eine längere persönliche Erfolgsserie zurückblicken. Der damalige Darmstädter Dominik Stroh-Engel traf zwischen Februar und März 2014 in sieben Ligaeinsätzen in Folge.

"Es läuft derzeit einfach gut", gab Hosiner am Mikrofon von "MagentaSport" eine ebenso einfache wie einleuchtende Erklärung für seinen Lauf ab. Gegen Halle wurde ihm das Toreschießen nach eigener Aussage auch einfach gemacht. "Den ersten mach' ich per Elfmeter, beim zweiten muss ich nur noch den Fuß hinhalten", sagte Hosiner, der sich seine Erfolgsserie nicht nur ans eigene Revers heftete, sondern ausdrücklich auch seine Mitspieler mit einbezog: "Wenn ich die Bälle nicht bekomme, kann ich sie auch nicht reinmachen. Deswegen geht der Sieg wieder an die ganze Mannschaft."

Glöckner: "Das war Männerfußball"

Durch den Sieg sprang Chemnitz erstmals seit dem 14. Spieltag wieder über den ominösen Strich und hat auf Rang 16 nun zwei Zähler Vorsprung auf Viktoria Köln, das auf Platz 17 den ersten Abstiegsrang belegt. "Das tut uns natürlich sehr gut, dass es jetzt schon klappt, ist grandios", sagte CFC-Coach Patrick Glöckner zum Verlassen der Abstiegszone. "Wir haben heute aus meiner Sicht unser bestes Spiel gemacht. Das war Männerfußball", lobte Glöckner den Auftritt seines Teams.

5. Gelbe: Hosiner fehlt in Magdeburg

Nun steht am kommenden Wochenende das zweite Ostduell hintereinander an, am Samstag gastiert der CFC beim 1. FC Magdeburg. Da wird Hosiner allerdings fehlen, denn der Angreifer holte sich gegen Hall seine 5. Gelbe Karte ab. "Das tut extrem weh", ärgerte sich Hosiner, "abgesehen von meinem persönlichen Lauf hätte ich das Derby gerne gespielt."

jer