FIFA

EA denkt über Monetarisierung von VOLTA nach

Für FIFA 21?

EA denkt über Monetarisierung von VOLTA nach

Monetarisierung könnte bald auch in VOLTA Football eine größere Rolle spielen.

Monetarisierung könnte bald auch in VOLTA Football eine größere Rolle spielen. EA SPORTS

Beim Wort Monetarisierung in einem Videospiel werden Zocker schnell hellhörig. Es schürt die Sorge, dass sich ein Entwickler durch Mikrotransaktionen an den Spielern bereichern will. Das betrifft insbesondere EA, die in den letzten Jahren sowohl für die Lootboxen in Star Wars Battlefront 2 als auch für Packs in FIFA Ultimate Team immer wieder Kritik abbekommen haben.

Entsprechend beunruhigt auch der Satz von EA-Geschäftsführer Andrew Wilson, den er im Verlauf des vierteljährlichen Konferenzgespräches zu den Finanzen des Unternehmens aussprach: "Wir haben noch keine neue Ankündigung zur Monetarisierung, aber die Spieler liefern Feedback, dass auch sie gerne die Möglichkeit sehen würden, ihr Erlebnis in VOLTA mit Live-Services zu erweitern und zu verbessern. Deswegen sind wir gespannt, zu was das führen könnte." Ob sich die Spieler Live-Services mit Monetarisierung wünschen, um ihr Spielerlebnis zu verbessern, sei mal dahingestellt. Derlei Events oder Features, die Geld beinhalten, müssen jedoch nicht generell schlecht sein.

Kosmetische Veränderungen gegen eine kleine Zahlung sind beispielsweise Usus in Spielen und werden meist positiv aufgenommen. Seinem eigenen Kicker im VOLTA-Modus von FIFA 21 neue Treter für einen Euro zu verpassen, wäre eine nahe liegende Option. Fragwürdig wäre es, wenn EA in eine Richtung geht, bei der Spieler Werte-Boosts oder Ähnliches bekommen, denn damit würde man die Play2Win-Kritik weiter anfachen. Bislang gibt es derlei Möglichkeiten nicht in VOLTA. Die VOLTA-Coins sind einzig im Spiel zu verdienen.

Wilson teilte im Verlauf seiner Antwort auch den generellen Standpunkt von EA zum Thema Monetarisierung mit. Bei dem Entwicklerstudio gelte: "Wenn wir über den Aufbau von Live-Services nachdenken, steht die Spielerbindung an erster Stelle, erst danach folgt Monetarisierung." Entsprechend ist auch noch nicht klar, wann Live-Services in VOLTA monetarisiert werden. Es könnte bereits mit FIFA 21 der Fall sein, oder auch noch länger dauern.

Christian Mittweg