100 Jahre kicker

100 Jahre kicker: 2009 - Hacke, Spitze: Grafite wird zum Albtraum für Klinsmann

100 Jahre kicker

2009 - Hacke, Spitze: Grafite wird zum Albtraum für Klinsmann

Vier gegen eins zum 5:1: Wolfsburgs Grafite düpiert die komplette Bayern-Defensive.

Vier gegen eins zum 5:1: Wolfsburgs Grafite düpiert die komplette Bayern-Defensive. imago images

Ein Treffer, auf Grafites Festplatte im Kopf abgespeichert unter den Favoriten. Immer wieder abrufbar. "Erst Ottl, dann Lell. Rensing kam mir entgegen. Lahm war da. Und Breno, mein Landsmann", erinnert sich der Brasilianer an all die Münchner Gegenspieler, die sich ihm am 4. April 2009 in den Weg zu stellen versuchten.

Sein Sturmpartner Edin Dezko war mitgelaufen, aber beim Stand von 4:1 für den VfL konnte Grafite etwas wagen. "Ich habe einen kurzen Moment zu Edin geschaut, er war frei, einschussbereit. Nach dem Solo aber hatte ich das Gefühl: Den muss ich jetzt machen! Ich stand mit dem Rücken zum Tor, also nahm ich die Hacke. Ich habe den Ball nicht mal optimal getroffen. Er rollte leicht über Brenos Fuß, Ottl versuchte zu retten, dann war er drin. Ich konnte es nicht glauben."

Grafite ist der Scharfschütze

Ein Treffer als Höhepunkt der bayerischen Demütigung, als Sinnbild für den in dieser Spielzeit unterlegenen Rekordmeister, der schon kurz nach dem Debakel von Wolfsburg die Reißleine zieht. Jürgen Klinsmann, das Gesicht des deutschen "Sommermärchens" 2006, war vor der Saison mit großem Bohei verpflichtet worden und scheitert kläglich.

Einer seiner Vorgänger beim FCB wird hingegen zum großen Triumphator: Felix Magath. Auf Platz 9 war der Trainer mit seinem Team in die Rückrunde gestartet, an den ersten Wolfsburger Meistertitel der Vereinsgeschichte war nicht zu denken. Die körperlich jedoch - wie sollte es unter Magath anders sein? - topfitte VfL-Mannschaft marschiert unaufhaltsam durch die zweite Saisonhälfte, gewinnt Spiel um Spiel und wird getragen von einem neuen magischen Dreieck.

Der Weg zur Meisterschaft

Mit Zvjezdan Misimov als Hirn und Zehner, mit den Angreifern Grafite (28 Treffer) und Dzeko (26), die sich in einen gemeinsamen Torrausch schießen und zum besten Torjägerduo der Bundesligageschichte werden. Meister Wolfsburg - "das", sagt Grafite, "war die beste Zeit meiner Karriere".

Thomas Hiete

2009: Was sonst noch geschah ...

Kim Kulig, Simone Laudehr und Inka Grings (v. li.): Die deutschen Frauen-Auswahl gewinnt den EM-Titel und feiert am Frankfurter "Römer".

Kim Kulig, Simone Laudehr und Inka Grings (v. li.): Die deutschen Frauen-Auswahl gewinnt den EM-Titel und feiert am Frankfurter "Römer".

Meister: VfL Wolfsburg

Pokal: Werder Bremen (nach 1:0 gegen Bayer Leverkusen)

Fußballer des Jahres: Grafite (VfL Wolfsburg)

Torschützenkönig: Grafite (VfL Wolfsburg)

Champions League: FC Barcelona (nach 2:0 gegen Manchester United)

UEFA-Cup: Schachtar Donezk (nach 2:1 n.V. gegen Werder Bremen)

Frauen-EM in Finnland: Sieger Deutschland (nach 6:2 gegen England)

Frauen-Fußball: Turbine Potsdam (Meister), FCR Duisburg (Pokalsieger), Torschützenkönigin: Inka Grings (FCR 2001 Duisburg, 29 Tore), Fußballerin des Jahres: Inka Grings (FCR 2001 Duisburg), UEFA-Cup: FCR Duisburg (gegen Zvezda 2005 Perm)

Unsere Gratulanten