LOL

Wie läuft's in der Prime League? Ein erstes Zwischenfazit

Nach fünf Spieltagen

Wie läuft's in der Prime League? Ein erstes Zwischenfazit

Die Prime League ist die wichtigste Liga für League of Legends im deutschsprachigen Raum.

Die Prime League ist die wichtigste Liga für League of Legends im deutschsprachigen Raum. Riot Games

Am 4. Februar spielten alle zehn Teams ihr fünftes Saisonspiel. Und man würde meinen, dass sich so langsam abzeichnet, wer im Titelrennen die Nase vorn hat. Bisher ist das aber nur dem Nachwuchsteam vom FC Schalke 04 gelungen. Die Knappen haben trotz eines anspruchsvollen Auftaktprogramms noch keine Begegnung verloren und stehen folglich auf dem ersten Tabellenrang - sogar zwei Siege vor dem Zweitplatzierten. Im Gegensatz zum Rest der Liga spielt Königsblau relativ kontrolliert, nimmt wenig Risiken und hat damit Erfolg.

Hinter Schalke 04 Evolution formiert sich ein Pulk aus Mannschaften mit 3:2- oder 2:3-Blianz. Positiv fällt dabei mYinsanity auf. Das einzige Schweizer Team der Liga hat nach der Auftaktsensation gegen ein ersatzgeschwächtes BIG auch Team GamerLegion besiegt. Noch mischt der Underdog daher im Mittelfeld mit.

Titelfavoriten noch nicht in Form

Die Mäuse sind indes enttäuschend in die Saison gestartet. Auf dem Papier wirkte der Kader von mousesports titelreif. Prominente Spieler mit LEC-Erfahrung wie 'LIDER', 'Jeskla' oder 'promisq' weckten große Hoffnungen. Nach Niederlagen gegen BIG, Schalke und Euronics Gaming muss sich die Mannschaft jedoch selbst hinterfragen. Häufig agiert mousesports zu passiv und das fehlende Zusammenspiel zwischen Support und Jungle hindert die Entwicklung. Aber auch der zweite Titelfavorit ist gestolpert. BIG steht mit 3:2 besser da, hat gegen mYinsanity und Team GamerLegion aber zwei erstaunliche Niederlagen eingesteckt. Immerhin waren die Siege deutlich. Sorgen muss man sich in Berlin daher nicht.

Das Mittelfeld wird abgerundet durch SK Gaming Prime, Euronics Gaming, Unicorns of Love Sexy Edition und ad hoc gaming. Bei diesen Teams ist alles möglich: vom Titelgewinn bis zum vorzeitigen Playoff-Aus. Gewisse Qualitäten bringen sie alle mit - sei es die Erfahrung von ESG oder der Überraschungsfaktor von UOL -, an Konstanz mangelt es jedoch. Im Mittelfeld der Tabelle ist daher noch viel Bewegung möglich.

Helle Schlusslichter

Den letzten Platz in der Prime League teilen sich nach fünf Spieltagen Team GamerLegion und OP innogy eSport. Beide Mannschaften konnten bislang nur einen Sieg feiern, waren in den Niederlagen aber nicht chancenlos. Von einem klaren Schluss-Duo kann daher nicht die Rede sein. Immer wieder deuteten die zwei Letztplatzierten ihr Potenzial an, was fehlt, ist die Qualität, ein Spiel geordnet zu beenden. Gelingt ein Trainingsdurchbruch, ist bei der fehlenden Konstanz in der Prime League jedoch weiterhin ein später Vorstoß in die Playoffs, die Top 6, möglich.

Christian Mittweg