100 Jahre kicker

100 Jahre kicker: 1992 - VfB Stuttgart entscheidet Meister-Dreikampf für sich

100 Jahre kicker

1992 - VfB Stuttgart entscheidet Meister-Dreikampf für sich

Das Tor zur Deutschen Meisterschaft: Guido Buchwald trifft am letzten Spieltag zum 2:1 gegen Bayer Leverkusen.

Das Tor zur Deutschen Meisterschaft: Guido Buchwald trifft am letzten Spieltag zum 2:1 gegen Bayer Leverkusen. imago images

Das hatte eine Ausnahmeregelung zur Folge - die Liga wurde vorübergehend von 18 auf 20 Mannschaften aufgestockt. Grund hierfür war, dass der Tabellenerste und- zweite aus der DDR-Oberliga, Hansa Rostock und Dynamo Dresden, neu in die Liga eingegliedert worden waren.

Zu Beginn der Saison sorgte ein Neuling gleich mal für mächtig Wirbel. Hansa Rostock startete unter Trainer Uwe Reinders furios in seine erste Bundesliga-Spielzeit. Einem 4:0-Auftakterfolg gegen den 1. FC Nürnberg ließen die Hanseaten ein 2:1 gegen die Bayern und einen 5:1-Kantersieg gegen Borussia Dortmund folgen. Bis zum siebten Spieltag stand Hansa fünfmal auf Platz eins. Im Laufe der Saison rutschte der Neuling aber immer weiter ab und stieg am Ende sogar ab.

Das Highlight der Saison war allerdings das packende Saisonfinale. Vor dem letzten Spieltag standen mit Frankfurt, Stuttgart und Dortmund gleich drei Teams punktgleich (jeweils 50:24) auf den ersten drei Plätzen. Der Vorteil lag jedoch klar auf der Frankfurter Seite - denn: Im Vergleich zu den Schwaben und dem BVB hatten die Hessen ein deutlich besseres Torverhältnis vorzuweisen (sieben Tore Vorsprung auf den VfB und sogar 18 auf die Dortmunder).

Doch es kam anders: Guido Buchwald erzielte in der 86. Spielminute das 2:1 für die Stuttgarter in Leverkusen - damit übernahm der VfB die Tabellenführung. In der Schlussphase erzielten die bereits abgestiegenen Rostocker das 2:1 gegen die Eintracht, nachdem den Frankfurtern zuvor ein berechtigter Elfmeter verweigert wurde. Das war zugleich der Endstand - die Titel-Entscheidung war gefallen: Der VfB Stuttgart gewann die Deutsche Meisterschaft 1991/92.

Maximilian Ott

1992: Was sonst noch geschah ...

Europameister 1992: Dänemark schlägt Deutschland im Finale mit 2:0.

Europameister 1992: Dänemark schlägt Deutschland im Finale mit 2:0. imago images

Meister: VfB Stuttgart

Pokal: Hannover 96 (nach 4:3 i.E. gegen Borussia Mönchengladbach)

Fußballer des Jahres: Thomas Häßler (AS Rom)

Torschützenkönig: Fritz Walter (VfB Stuttgart, 22 Tore)

Europapokal der Landesmeister: FC Barcelona (nach 1:0 n.V. gegen Sampdoria Genua)

UEFA-Cup: Ajax Amsterdam (gegen AC Turin)

Europapokal der Pokalsieger: Werder Bremen (nach 2:0 gegen AS Monaco)

Europameisterschaft in Schweden: Sieger Dänemark (nach 2:0 gegen Deutschland)

Olympische Spiele in Barcelona: Spanien (Gold), Polen (Silber), Ghana (Bronze) - Deutschland konnte sich nach der Wiedervereinigung nicht über die U-21-EM qualifizieren.

Frauen-Fußball: TSV Siegen (Meister), FSV Frankfurt (Pokalsieger), Torschützenkönigin: Heidi Mohr (TuS Niederkirchen, 24 Tore)

Unsere Gratulanten