100 Jahre kicker

1982 - Drama zwischen Deutschland und Frankreich - und ein übles Foul

100 Jahre kicker

1982 - Drama zwischen Deutschland und Frankreich - und ein übles Foul

Klaus Fischer

Klaus Fischer erzielt mit dem "Tor des Jahres" das 3:3 in der Verlängerung des WM-Halbfinals 1982 gegen Frankreich. picture alliance

Es war ein heißer Abend an jenem 8. Juli in Sevilla, wo sich Deutschland und Frankreich im Halbfinale der WM 1982 gegenüberstanden. Frankreich war gegen die DFB-Elf, die sich in der Vorrunde beim 1:2 gegen Algerien sowie gegen Österreich ("Schmach von Gijon") bis auf die Knochen blamiert hatte, favorisiert.

Es entwickelte sich eine spannende, packende und dramatische Partie. Nach Toren von Pierre Littbarski und Frankreichs Superstar Michel Platini hatte es nach 90 Minuten 1:1 gestanden. In der Verlängerung sahen die Franzosen nach dem 3:1 wie der sichere Sieger aus. Doch Deutschland schlug durch Karl-Heinz Rummenigge und Klaus Fischer mit einem wunderschönen Fallrückzieher - der später zum Tor des Jahres gewählt werden sollte - zurück. Und hatte im Elfmeterschießen die besseren Nerven. Legendär der letzte Schütze Horst Hrubesch, der, ohne den Ball vorher zu berühren, lässig zum 5:4 verwandelte.

Überschattet wurde das Spiel aber von der hässlichen Attacke Toni Schumachers an Patrick Battiston. "Schumacher hatte den frisch eingewechselten Battiston brutal angesprungen und der Franzose wird mit der Bahre vom Platz getragen", schrieb der kicker damals zur 57. Minute. Nicht nur das Foul, auch das Verhalten Schumachers im Anschluss sorgte für Entrüstung. Der Keeper zeigte auf dem Feld keine Anteilnahme und sorgte später mit dem Satz: "Ich zahle dem Battiston seine Jacketkronen", für Entsetzen. Battiston erlitt bei dem Foul unter anderem einen Halswirbelbruch, eine Gehirnerschütterung und verlor etliche Zähne. Erst reichlich spät entschuldigte sich Schumacher bei Battiston.

Jörg Wieserner

1982: Was sonst noch geschah ...

Toni Schumacher gegen Patrick Battiston

Deutschlands Keeper Toni Schumacher foult Patrick Battiston. imago images

Meister: Hamburger SV

Pokal: Bayern München (nach 4:2 gegen 1. FC Nürnberg)

Fußballer des Jahres: Karlheinz Förster (VfB Stuttgart)

Torschützenkönig: Horst Hrubesch (Hamburger SV, 27 Tore)

DDR: Berliner FC Dynamo (Meister), SG Dynamo Dresden (Pokalsieger nach 5:4 i.E. gegen Berliner FC Dynamo), Torschützenkönig: Rüdiger Schnuphase (FC Carl Zeiss Jena, 19 Tore), Fußballer des Jahres: Rüdiger Schnuphase (FC Carl-Zeiss Jena)

Europapokal der Landesmeister: Aston Villa (nach 1:0 gegen Bayern München)

UEFA-Cup: IFK Göteborg (3:0 gegen Hamburger SV)

Europapokal der Pokalsieger: FC Barcelona (nach 2:1 gegen Standard Lüttich)

Weltmeisterschaft in Spanien: Sieger Italien (nach 3:1 gegen Deutschland)

Frauen-Fußball: SSG Bergisch Gladbach (Meister), SSG Bergisch Gladbach (Pokalsieger), BSG Turbine Potsdam (DDR-Meister)

Unsere Gratulanten