Bundesliga

Bosz und Bender: "Nicht auf Schlagabtausch einlassen"

Leverkusen hadert mit sich selbst

Bosz und Bender: "Nicht auf Schlagabtausch einlassen"

Peter Bosz

Zeigte sich nach der Niederlage in Sinsheim unzufrieden: Bayer-Trainer Peter Bosz. imago images

"Gratulation an die TSG Hoffenheim. Ihr Sieg ist berechtigt, weil wir es einfach heute schlecht gemacht haben. Manchmal verliert man Spiele, weil der Gegner einen an die Wand spielt. Das war heute nicht so, heute war es unnötig", meinte Peter Bosz nach dem Spiel über die Niederlage. "Nach unserem 1:0 hatten wir das Spiel eigentlich im Griff, haben uns dann aber auf einen offenen Schlagabtausch eingelassen. Obwohl die Möglichkeiten da waren, aber wir leider nur einmal getroffen. Beim zweiten Gegentreffer haben wir schlecht verteidigt. Und dann verdient man es am Ende auch nicht, so ein Spiel zu gewinnen. Wenn man oben mitspielen will, darf man nicht so auftreten", kritisierte der Coach ungeachtet der Tatsache, dass sein Team zahlreiche gute herausgespielt hatte.

Während Stürmer Kevin Volland bei deren Verwertung "das letzte Quäntchen Glück" vermisste, aber auch fehlende "Kaltschnäuzigkeit" von sich und seinen Teamkollegen beklagte, ärgerte sich Kapitän Lars Bender - wie sein Coach - auch ein wenig über das eigene taktische Verhalten. "Wir haben heute viel Aufwand betrieben und hätten mehr Kapital daraus schlagen müssen und uns nicht auf solch einen Schlagabtausch einlassen dürfen."

Spielersteckbrief L. Bender

Bender Lars

Spielersteckbrief Volland

Volland Kevin

Trainersteckbrief Bosz

Bosz Peter

Nicht unerhebliche Konsequenzen hat die Niederlage für Bayer gerade auch tabellarisch. Denn statt durch einen Sieg nun sieben Vorsprung auf die TSG zu haben, sind die Kraichgauer als Tabellensiebter plötzlich nur noch einen Zähler von der Werkself entfernt: "Wenn wir heute gewonnen hätten, dann hätten wir Hoffenheim etwas distanzieren können. Jetzt ist es leider wieder sehr eng", haderte Bosz. Bei einer Niederlage im Duell im Heimspiel gegen Dortmund am kommenden Samstag (18.30 Uhr) könnte Leverkusen damit im schlimmsten Fall sogar aus den internationalen Plätzen rutschen.

jom

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen