100 Jahre kicker

1960 - Mythos Real und das "epische" Frankfurt-Spiel vor 127.621

100 Jahre kicker

1960 - Mythos Real und das "epische" Frankfurt-Spiel vor 127.621

Ein mythisches Real Madrid gewinnt ein episches Endspiel gegen Frankfurt und holt zum fünften Mal in Folge den Landesmeister-Cup.

Ein mythisches Real Madrid gewinnt ein episches Endspiel gegen Frankfurt und holt zum fünften Mal in Folge den Landesmeister-Cup. picture alliance

Ferenc Puskas, den sie "Kanone Pum" nannten ob seiner Schusskraft, gab 1960 die Vorlage zum 100. Tor der Madrilenen in deren eigener Liga: dem Landesmeister-Cup. Erzielt hat es, natürlich, Alfredo di Stefano. Just im rein spanischen Halbfinale gegen Erzrivale FC Barcelona und damit gegen den Klub, bei dem der Argentinier nach seiner Ankunft aus Südamerika 1953 eigentlich hätte spielen sollen. Dann aber sprach Spaniens Diktator Franco ein Machtwort zugunsten Reals. Und Alfredo di Stefano führte die Madrilenen an die Weltspitze.

Dem Halbfinal-Sieg über Barça folgte das bis dahin als Jahrhundertspiel geltende 7:3 über Eintracht Frankfurt im Landesmeister-Endspiel von Glasgow. Drei Treffer von di Stefano, vier von Puskas - Reals fünfte Königskrone in fünf Jahren war perfekt. 1956, 1957, 1958, 1959 und 1960: Eine solche Serie hat es nie mehr gegeben.

Primus inter pares war di Stefano: Der König der Königlichen war der einzige Spieler, der in allen fünf Endspielen traf. Frankfurt und Glasgow sei "etwas Besonderes" gewesen, sagte die Legende 2007 dem kicker: "Welch ein episches Spiel. Allein der Rahmen mit 130.000 Zuschauern war gewaltig. Und zehn Tore, unglaublich, was für ein Ding."

Die Eintracht hatte es als Meister von 1959 als erste deutsche Mannschaft in ein Europapokal-Finale geschafft, Richard Kreß den Außenseiter am 18. Mai 1960 sogar in Führung geschossen. Dann aber tanzte das "weiße Ballett" auf 6:1 und 7:3 davon, unterbrochen nur durch zwei Tore von Erwin Stein. Doch di Stefano, ganz Sportsmann, betonte: "Wer das Ergebnis sieht, könnte denken, wir hätten die Eintracht malträtiert, aber nein: Beide Teams waren gleich stark." Generöser König, dieser di Stefano.

Jörg Wolfrum

1960: Was sonst noch geschah ...

Uwe Seeler

Der kicker kürt den ersten Fußballer des Jahres im jahr 1960: HSV-Stürmer Uwe Seeler ist der erste Titelträger. imago images

Meister: Hamburger SV (nach 3:2 gegen den 1. FC Köln)

Pokal: Borussia Mönchengladbach (nach 3:2 gegen Karlsruher SC)

Fußballer des Jahres: Uwe Seeler (Hamburger SV)

DDR: ASK Vorwärts Berlin (Meister), Motor Jena (Pokalsieger nach 3:2 n.V. gegen Empor Rostock), Torschützenkönig: Bernd Bauchspieß (BSG Chemie Zeitz, 25 Tore)

Europapokal der Landesmeister: Real Madrid (nach 7:3 gegen Eintracht Frankfurt)

Messe-Pokal (Vorläufer UEFA-Cup): FC Barcelona (gegen Birmingham City)

Europameisterschaft: Sieger Sowjetunion (nach 2:1 gegen Jugoslawien)

Olympische Spiele in Rom: Jugoslawien (Gold), Dänemark (Silber), Ungarn (Bronze), ohne deutsche Beteiligung

Unsere Gratulanten