Bundesliga

Werder Bremens Moisander: "Wir schaffen es mit diesen Spielern!"

Werders Kapitän meldet sich zurück und gibt ein Versprechen

Moisander: "Wir schaffen es mit diesen Spielern!"

Niklas Moisander

Hat seine Zuversicht nicht verloren: Niklas Moisander. imago images

"Natürlich war das Ergebnis am Sonntag enttäuschend", räumt der 34-Jährige ein, sagt aber: "Wir haben nicht so schlecht gespielt wie vor der Winterpause." Dass jedoch auch offensiv ideenarme und am Ende defensiv nachlässige Vorträge wie gegen die Kraichgauer nicht zum Klassenerhalt reichen werden, ist Moisander bewusst: "Wir kennen die Tabelle. Und wir werden wahrscheinlich bis zum Ende kämpfen müssen." Dennoch ist er überzeugt, dass es am Ende auch dann reicht, wenn Sportchef Frank Baumann bis zum Ende der Transferperiode am Freitag keinen neuen Stürmer mehr präsentiert: "Wir werden den Klassenerhalt auch mit diesen Spielern schaffen."

Eine Grundvoraussetzung für die Rettung lautet: Disziplin. Moisander hatte die Ampelkarte in Düsseldorf wegen Reklamierens gesehen, Marco Friedl die fünfte Gelbe Karte am vergangenen Sonntag wegen Meckerns. Die Folge: Beim Kellerkrimi in Augsburg fehlt nun auch der letzte Außenverteidiger im Kader und Moisander weiß: "Mit Marco und mir war es jetzt genug. Wir müssen mit der neuen Regel cleverer umgehen."

Vor allem in diesen Tagen: "Wir haben eine ganz wichtige Woche vor uns mit den Spielen in Augsburg, im Pokal gegen Dortmund und dann gegen Union Berlin." Wochen, in denen sich Werder keine weiteren selbstverschuldeten personellen Schwächungen mehr leisten darf.

Sebastian Wolff