3. Liga

Hallescher FC: Viktoria Köln soll "ekelhaft" bespielt werden

Hallescher FC wartet seit vier Spielen auf einen Sieg

Ziegner will gegen Köln "ekelhaft" spielen lassen

Torsten Ziegner

Der Hallesche FC und Trainer Torsten Ziegner stecken nach vier sieglosen Spielen in einer Krise. Am Freitag soll der Befreiungsschlag gelingen. imago images

Torsten Ziegner hatte es nicht leicht, auf der Pressekonferenz des Halleschen FC am Mittwoch. Immer wieder kam einer der Journalisten auf die harmlose Vorstellung gegen Hansa Rostock und die zuletzt nach unten zeigende Formkurve des HFC zu sprechen. Ziegner gab zu, "nicht glücklich über die Art und Weise, wie wir verloren haben" zu sein. Doch das Spiel am Freitag gegen Viktoria Köln bereits als "richtungsweisend" zu bezeichnen, wie vom Journalisten gewünscht, wollte er nicht.

Spielt Neuzugang Hilßner gegen die Viktoria?

Dafür ist die Saison bislang auch zu konstant gewesen. Am 17. Spieltag befand sich der HFC noch auf Platz zwei, nach zuletzt vier sieglosen Spielen (0/1/3) steht man jetzt auf Rang sechs. Der Abstand zu Relegationsplatz drei beträgt nur vier Punkte.

Trainersteckbrief Ziegner

Ziegner Torsten

Hallescher FC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

26.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

"Die Jungs tun alles dafür, um am Wochenende erfolgreich zu sein", so Ziegner. Gegen Viktoria Köln mit dabei sein könnte dann auch zum ersten Mal Marcel Hilßner, der unter der Woche aus Paderborn verpflichtet wurde. Einen Einsatz des Flügelstürmers schließt Ziegner nicht aus. Bei Landgraf wird die Zeit bis Freitag hingegen nicht reichen. Der Innenverteidiger pausiert derzeit mit Adduktorenproblemen. Ansonsten sind alle Akteure einsatzbereit.

Am Freitag könnte außerdem ein weiterer Neuzugang im Kader des HFC stehen: Wie Halles Sportdirektor Ralf Heskamp mitteilte, steht Janek Sternberg vor einem Wechsel aus Kaiserslautern zum Halleschen FC. Bis spätestens Donnerstag soll in dieser Personalie Klarheit herrschen. Abgänge schließt Heskamp "zu 99 Prozent aus".

HFC soll "aggressiv und ekelhaft spielen"

Mit Viktoria Köln wartet laut Ziegner eine "sehr spielstarke Mannschaft mit guten Individualisten" auf Halle. Die Viktoria, derzeit Tabellen-16. der 3. Liga, zeigte beim 2:2 in Chemnitz, ihrem ersten Spiel nach der Winterpause, spielerisch eine ansprechende Leistung. "Wir müssen den Ballbesitz von Viktoria Köln mit einer sehr aggressiven und ekelhaften Spielweise unterbinden und zielstrebig Fußball spielen", gibt Ziegner die Richtung für Freitag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) vor. Mit dieser Taktik soll der Negativ-Lauf gestoppt werden.

kon