Bundesliga

Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel verkündet Karriereende

Tabellenletzter reagiert

Nach Entlassung in Düsseldorf: Funkel verkündet Karriereende

Friedhelm Funkel

Nicht mehr Trainer in Düsseldorf: Friedhelm Funkel. imago images

Es wirkt ein bisschen eigenartig: Noch am Dienstagabend hatte die Fortuna Funkel in den sozialen Medien zur Wahl als "Düsseldorfs Trainer des Jahres" gratuliert, nicht mal einen Tag später wurde der 66-Jährige nach kicker-Informationen beurlaubt. Inzwischen hat es der Verein auch bestätigt.

Nach nur einem Sieg aus den vergangenen neun Ligaspielen und dem Abrutschen auf Platz 18 haben die Verantwortlichen des Aufsteigers von 2018 die Reißleine gezogen.

"Wir alle wussten, dass unser zweites Bundesligajahr sehr schwer werden wird und wir im Abstiegskampf stecken werden", erklärt Sportvorstand Lutz Pfannenstiel im Vereinsstatement. "Der gesamte Verlauf der Saison hat uns aber gezeigt, dass wir es bisher nicht geschafft haben, auf Strecke die nötigen Punkte zu holen. Wir stellen mit 18 eigenen Treffern die torärmste Offensive und mit 40 Gegentoren die drittschwächste Defensive der Bundesliga. Das führt dazu, dass wir in der aktuellen Konstellation nicht mehr an den Turnaround für den Klassenerhalt glauben. Daher mussten wir zu diesem Zeitpunkt reagieren."

Was wir vier Jahre aufgebaut haben, darf nicht kaputtgehen. Ich drücke alle Daumen.

Friedhelm Funkel

Erst vor Weihnachten, nach dem 2:1 gegen Union Berlin am 17. Spieltag, hatten sich Funkel und die Fortuna auf eine Vertragsverlängerung (nur im Falle des Klassenerhalts) geeinigt. Unter dem Ex-Coach feierte Düsseldorf 2018 die Rückkehr in die Bundesliga und in der Saison darauf den souveränen Klassenerhalt.

Pfannenstiel führt weiter aus: "Es ist uns natürlich sehr schwergefallen, diesen Schritt zu gehen, und wir haben uns sehr bewusst auch einige Tage der Analyse gegeben. Der Verein Fortuna Düsseldorf hat Friedhelm Funkel sehr viel zu verdanken. Er hat den Klub vor dem Abstieg in die 3. Liga gerettet und ihn bis in die Bundesliga geführt. Zudem hat er mit seiner ruhigen und authentischen Art für eine menschliche und ehrliche Kultur gesorgt, die im und um den Verein zu spüren war. Dafür gebührt Friedhelm allergrößter Respekt und dafür wird ihm die Fortuna immer dankbar sein."

Rösler übernimmt - Funkel beendet seine Karriere

Das Training am Mittwoch leitet der bisherige Co-Trainer Thomas Kleine. Als Nachfolger für Funkel wird nach kicker-Informationen der ehemalige Malmö-Trainer Uwe Rösler übernehmen.

Funkel selbst verkündete am Mikrofon von "Sky Sport News HD" das Ende seiner Zeit als Coach: "Meine Trainerkarriere ist beendet." Er wünsche seinem Nachfolger Rösler "alles erdenklich Gute" und hofft, "dass er schnell Zugriff auf die Mannschaft erhält", die "hundertprozentig intakt" sei. "Was wir vier Jahre aufgebaut haben, darf nicht kaputtgehen. Ich drücke alle Daumen."

tl/mkr