Int. Fußball

Klopp, die nächste: "So funktioniert Fußball nicht"

Dem FC Liverpool fehlt Angreifer Mané weiterhin

Klopp, die nächste: "So funktioniert Fußball nicht"

Jürgen Klopp ist Trainer des FC Liverpool.

Steht zu seiner "unpopulären" Entscheidung: Jürgen Klopp. imago images

Vor wenigen Tagen hatte sich Jürgen Klopp öffentlich dagegen ausgesprochen und damit auch die Entscheidung getroffen, das Widerholungsspiel im FA Cup bei Drittligist Shrewsbury Town (2:2 im ersten Spiel der 4. Runde) mit der eigenen U 23 austragen zu lassen. Seine A-Spieler bräuchten "diese Pause, mental und physisch", so ein angesäuerter Klopp. Hintergrund: Die Premier League habe schon vor fast einem Jahr in einem Schreiben die Klubs darum gebeten, keine Spiele in der Anfang Februar bevorstehenden Mini-Premier-League-Winterpause auszutragen. "Das respektieren wir. Wenn die FA das nicht respektiert, können wir das nicht ändern. Wir werden nicht da sein."

Weil im Anschluss allerdings Kritik an dieser Entscheidung aufgekommen war, kam Klopp an diesem Dienstag auf der Pressekonferenz vor dem Liganachholspiel bei West Ham United am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nochmals auf dieses Thema zu sprechen. Der frühere Dortmunder und Mainzer sagte: "Ich muss im Interesse der Mannschaft auch Entscheidungen treffen, die nicht populär sind." Statt seiner Stars Virgil van Dijk, Mohamed Salah & Co. werde definitiv die U 23 der Reds gegen den Drittligisten antreten. "Wir wollen in die nächste Runde - und unserer U 23 traue ich zu, weiterzukommen."

Reserve-Coach Neil Critchley habe dabei sein volles Vertrauen. Es wäre keine Option gewesen, dass er selbst im Wiederholungsspiel die Leitung an der Seitenlinie der U 23 übernimmt. Klopp dazu: "So funktioniert Fußball nicht."

Klopp plädiert für Elfmeterschießen statt Wiederholungsspiel

Obendrein ist für den 52-Jährigen, der aktuell auch noch auf Sadio Mané verzichten muss ("Er hat einen kleinen Muskelriss, das ist ernst genug. Wir hatten noch Glück, aber er wird insgesamt drei Spiele fehlen"), klar, dass er die Ansetzung eines Wiederholungsspiels im englischen Pokal statt eines Elfmeterschießens als Anachronismus empfindet. "Shrewsbury hätte die Möglichkeit, auch im Elfmeterschießen weiterzukommen. Auch für einen Drittligisten ist es eine zusätzliche Belastung, die erst weggesteckt werden muss", meinte der Liverpool-Coach.

Für Klopp ist entscheidend, dass er die zwei Wochen Pause für die Regeneration seiner Schützlinge vollumfänglich nutzen will: "Ich trage die Verantwortung für meine Spieler." Und das führe eben manchmal zu Entscheidungen, "die nicht populär sind".

mag

kicker.tv Hintergrund

Klopp lässt Fans singen - "Das wäre schon sehr komisch"

alle Videos in der Übersicht