Int. Fußball

Hakan Calhanoglu wird zum Milan-Pokalretter - Trauer um Kobe Bryant

Coppa Italia, Viertelfinale: Rossoneri trauern um Kobe Bryant

Calhanoglu wird zum Milan-Pokalretter, auch "Ibra" trifft - Trauer um Kobe Bryant

Hakan Calhanoglu hat in der Coppa Italia zweimal getroffen.

Verlängerung ermöglicht, Siegtreffer erzielt: Doppelpacker Hakan Calhanoglu hat Milan in der Coppa Italia gerettet. imago images

Weil Pokal angesagt war, schickte Milan-Trainer Stefano Pioli für dieses Viertelfinale in der Coppa Italia die beiden Ersatzstürmer Piatek und Rebic wieder ins Rennen. Rafael Leao sowie Rückkehrer Ibrahimovic saßen somit auf der Bank - und sahen von dort, wie Rebic seine zur Zeit bestechende Form (drei Tore in zwei Serie-A-Spielen) bestätigte. Der frühere Frankfurter schob zusammen mit Theo Hernandez, Bruder von Bayern-Profi und Weltmeister Lucas, immer wieder über links an und bereitete in der 12. Minute das 1:0 von Bonaventura mit Übersteigern sehenswert vor.

Die verdiente Führung verlieh den Rossoneri allerdings wenig Auftrieb, das Team verfiel stattdessen in Lethargie. Das rächte sich: Ein insgesamt viel zu passives Torino, das am vergangenen Wochenende mit 0:7 (!) von Atalanta Bergamo auf die Mütze bekommen hatte, kam einmal vors Tor - und schon klingelte es. Verdi chippte die Kugel in den Rücken der zu passiven AC-Abwehr, sodass der nicht im Abseits stehende Brasilianer Bremer letztlich aus spitzem Winkel frei vor Keeper Donnarumma auf den 1:1-Pausenstand stellen konnte.

Calhanoglu steigt zum Matchwinner auf - "Ibra" belohnt sich

Im zweiten Abschnitt passierte lange Zeit nichts, der Druck von Milan ließ doch zu wünschen übrig. Auf der anderen Seite präsentierten sich die Gäste gefestigter und kamen plötzlich zur 2:1-Führung: Aina fand mit seiner Flanke den davongeschlichenen Bremer im Zentrum - und dieser schnürte mit seinem Kopfball den Doppelpack (71.). Dieser Nackenschlag saß, die Rossoneri erholten sich trotz der Einwechslungen von Ibrahimovic, Rafael Leao und Calhanoglu nur schwer - um dann aber doch noch das 2:2 zu machen: Der frühere Hamburger und Leverkusener Calhanoglu traf zum umjubelten Ausgleich in der ersten Minute der Nachspielzeit.

Die AC Mailand hat vor dem Pokalspiel an Kobe Bryant erinnert.

"Sempre Kobe", für immer Kobe Bryant: Die AC Mailand hat vor diesem Pokalspiel an die NBA-Legende erinnert. imago images

Es ging somit in die Verlängerung - auch weil "Ibra" nach dem 2:2 einige Chancen zum Sieg ausließ. Dort ließen Calhanoglu (95.) und gleich zweimal Theo Hernandez (103.) das mögliche 3:2 liegen, auf der andere Seite vergab Aina (98.). Weiterhin stand es 2:2, 15 Minuten Spielzeit standen noch aus - und hier überrollten die Rossoneri längst platte Turiner komplett. Erst traf Calhanoglu zum 3:2 (106.), stieg somit zum gefeierten Helden des Abends auf, ehe auch der bemühte Ibrahimovic noch aus kurzer Distanz einschoss (108.). Beim 4:2 blieb es, Mailand zog somit ins Halbfinale der Coppa Italia ein und trifft dort auf Juventus.

Gedenken an Kobe Bryant

Vor dem Spiel wurde in San Siro übrigens der verstorbenen Basketball-Legende Kobe Bryant gedacht. Der bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommene fünfmalige NBA-Champion hatte als Kind ab den 80er Jahren mit seiner Familie mehrere Jahre in Italien gelebt. Sein Vater hatte dort Basketball gespielt - während der Sprössling in der Zeit Italienisch gelernt und seine Begeisterung für Fußball sowie für Top-Klub Milan ausgelebt hatte. Die Spieler trugen außerdem Trauerflor.

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi