Eishockey

Kölner Krise hat Bestand: Ice Tigers besiegen die Haie

Nachholspiel des 25. Spieltags

Kölner Krise hat Bestand: Ice Tigers besiegen die Haie

Sinnbildlich: Kölns Maskottchen Sharky am Boden.

Sinnbildlich: Kölns Maskottchen Sharky am Boden. Getty Images

Es war das dritte Duell dieser beiden Teams binnen zehn Tagen - und die Kölner zeigten sich vorne dabei sogar treffsicher. Allerdings reichten unter dem Strich die Treffer von Zach Sill (24.), Alexander Oblinger (29.) und Marcel Müller (38.) nicht zum ersten Sieg des Jahres.

Der Grund: Nürnberg traf noch häufiger. Namentlich bescherten Brett Festerling (14.), Tom Gilbert (30.), Tim Bender (32.), Jack Skille (39.) und Daniel Fischbuch (60.) den Gästen den Sieg, durch den die Franken auf Platz acht kletterten. Köln droht derweil mehr denn je das Verpassen der Play-offs.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer hatten die Rheinländer immerhin: Müllers zwischenzeitliches 3:3 war das erste Überzahltor nach zuvor zwölf Spielen ohne Powerplay-Treffer - ein schwacher Trost, zumal der Gegner über das gesamte Spiel hinweg effektiver war. So brauchte Nürnberg lediglich 16 Torschüsse für seine fünf Treffer, Köln schoss 38-mal aufs Tor.

drm