Bundesliga

Steffen Baumgart muss beim SC Paderborn drei harte Nüsse knacken

Paderborn: Der Ausfall von Collins wiegt schwer

"Ich hätte auch würfeln können": Baumgart muss drei harte Nüsse knacken

Steffen Baumgart

Muss personelle Entscheidungen treffen: Paderborns Coach Steffen Baumgart. imago images

An erster Stelle ist die Besetzung der Linksverteidigerposition zu regeln. Denn ausgerechnet für Jamilu Collins, der beim 2:0-Erfolg in Freiburg mit Gelb-Rot vorzeitig den Platz verlassen musste, gibt es im ansonsten recht tiefen Paderborner Kader keine vollwertige Alternative. "Wenn Jamilu ausfällt, ist er nur schwer zu ersetzen", hatte Baumgart bereits nach dem 1:4 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen gesagt.

In dieser Begegnung hatte Baumgart Rechtsverteidiger Laurent Jans für den gesperrten Collins auf die linke Seite beordert, seine Entscheidung aber bereits zur Pause revidiert. Gerrit Holtmann übernahm für Jans. Der 24-Jährige wurde auch in Freiburg nach dem Collins-Platzverweis eingewechselt und dürfte am Sonntag von Beginn an spielen.

Spielersteckbrief Hünemeier

Hünemeier Uwe

Spielersteckbrief Strohdiek

Strohdiek Christian

Spielersteckbrief Collins

Collins Jamilu

Trainersteckbrief Baumgart

Baumgart Steffen

"Ich hätte auch würfeln können": Strohdiek hofft auf die Startelf

Auf einen Platz in der Startelf darf auch Christian Strohdiek hoffen. Der Kapitän hatte in Freiburg den verletzten Luca Kilian auf der Innenverteidigerposition neben Sebastian Schonlau ersetzt und lieferte eine ordentliche Leistung ab. Das Rennen zwischen Strohdiek und Uwe Hünemeier ist und bleibt aber ganz knapp. "Ich hätte auch würfeln können", gab Baumgart nach dem Sieg im Breisgau zu Protokoll.

Eine dritte Entscheidung ist auch mit dem Spielsystem verbunden. Wenn Klaus Gjasula gegen Wolfsburg bereits die zweite Gelbsperre dieser Saison absitzt, könnte der nachverpflichtete Isländer Samuel Fridjonsson die Position des albanischen Nationalspielers im Mittelfeld übernehmen. Dann bliebe es beim 4-3-3, in dem der Aufsteiger in Freiburg gut funktionierte. Die Alternative ist ein 4-4-2. In dem wäre die Frage nach dem zweiten Angreifer neben dem gesetzten Dennis Srbeny zu klären.

Jochem Schulze

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten