Bundesliga

Siege nach Rückstand: Gladbach auf Platz 1

Rose-Team überzeugt mit Comeback-Qualitäten

Siege nach Rückstand: Gladbach auf Platz 1

Jonas Hofmann, Florian Neuhaus, Peter Herrmann und Matthias Ginter

Jubel nach einem weiteren gedrehten Spiel: Die Gladbacher Jonas Hofmann, Torschütze Florian Neuhaus, Patrick Herrmann und Matthias Ginter (v. l.) freuen sich über das 3:1 gegen Mainz. imago images

Unter Marco Rose hat sich die Borussia zu einer Mannschaft mit Comeback-Qualitäten entwickelt. Beim 3:1 gegen Mainz 05 am vergangenen Samstag verwandelten die Fohlen schon zum vierten Mal in der laufenden Saison einen zwischenzeitlichen Rückstand in einen Sieg.

In der Hinrunde war dies ebenfalls gegen Mainz gelungen (3:1 nach einem 0:1-Rückstand). Außerdem in den Heimspielen gegen Fortuna Düsseldorf (2:1 nach 0:1) und gegen den FC Bayern (2:1 nach 0:1). Vier gedrehte Spiele gelangen den Fohlen zuletzt in der Saison 1997/98. Rechnet man es in Punkte um, sind die Borussen in der laufenden Spielzeit mit zwölf Zählern nach Rückstand sogar Ligaspitze - gemeinsam mit dem nächsten Gegner RB Leipzig: Dem Tabellenführer aus Sachsen gelangen nach Rückstand drei Siege und drei Unentschieden.

Rose lobt sein Team: "Haben uns nicht verunsichern lassen

Marco Rose lobte am Samstag nach dem ersten Rückrundenerfolg, dass sich sein Team nicht habe aus dem Konzept bringen lassen nach dem 0:1. "Auf diesen Nackenschlag haben wir sehr gut reagiert. Wir sind im Spiel geblieben, haben uns nicht verunsichern lassen, sondern einfach weiter gemacht", sagte der Trainer. Für Hofmann ist die Fähigkeit, Spiele drehen zu können, auch kein Zufall, wie er schon im Winter-Trainingslager im spanischen Jerez de la Frontera erklärte: "Wir sind eine sehr positive Mannschaft, stecken nie den Kopf in den Sand. Nicht umsonst haben wir so viele Punkte nach einem Rückstand geholt. Das spricht für die Mentalität der Mannschaft."

Jan Lustig

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05