Bundesliga

Jean-Philippe Mateta zum SSC Neapel? Mainz-Sportvorstand Rouven Schröder dementiert: "Er bleibt"

Neue Gerüchte um einen Winterwechsel des Stürmers von Mainz 05

Schröder: "Mateta? Es ist klar, dass er bleibt"

Jean-Philippe Mateta

"Nicht auf dem Markt": Jean-Philippe Mateta. imago images

Laut der französischen L'Equipe und dem italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio befänden sich die Klubs in Verhandlungen, was von Schröder dementiert wird: "Wir haben keinen direkten Kontakt zum SSC Neapel. Wir haben das Interesse verschiedenster Vereine zwar zur Kenntnis genommen, aber ich betone noch einmal: Mateta hat einen langfristigen Vertrag und ist nicht auf dem Markt. Es ist klar für mich, dass er bleibt."

Der 14-Tore-Stürmer der Vorsaison war in der ersten Halbserie wegen einer Meniskus-OP nahezu komplett ausgefallen, in den letzten drei Spielen absolvierte der 22-Jährige Kurzeinsätze. Seit dem Wiederbeginn stand er zweimal in der Startelf. Schröder: "Wir haben nun eine ganz lange Zeit in der Hinrunde auf ihn gewartet und er ist natürlich ein sehr wichtiger Stürmer für Mainz 05 in der Rückrunde."

Kader soll verschlankt werden

Aufgrund der Verletzungen von Mateta und Dong-Won Ji in der Sommervorbereitung war Mainz im August zweimal auf dem Transfermarkt tätig geworden, hatte Taiwo Awoniyi vom FC Liverpool ausgeliehen und Adam Szalai von 1899 Hoffenheim verpflichtet. Ferner gehören die Angreifer Robin Quaison, Karim Onisiwo und Jonathan Burkardt zum Kader, der nun wieder verschlankt werden soll. Im Gespräch ist, den Leihvertrag mit Awoniyi vorzeitig zu beenden.

Ob Mateta, wie aus Frankreich und Italien spekuliert wird, selbst mit einem Winterwechsel liebäugelt, will Schröder nicht konkret kommentieren: "Über interne Abläufe werde ich mich definitiv nicht äußern und wir werden dazu kein öffentliches Pingpong-Spiel betreiben. Alles in allem sind wir sehr froh, dass Mateta hier ist."

Michael Ebert

Fünfmal Bayern, dreimal BVB: Die kicker-Elf des Spieltags