Tennis

Kerber steht im Achtelfinale - Nadal souverän

Auch Thiem kämpft sich durch

Kerber steht im Achtelfinale - Nadal souverän

Rafael Nadal und Angelique Kerber

Der Einzug ins Achtelfinale ist geschafft: Rafael Nadal und Angelique Kerber. getty images (2)

Kerber gewann auch dank zahlreicher vermeidbarer Fehler von Georgi. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin gewann am Samstag in Melbourne 6:2, 6:7 (4:7), 6:3 gegen Giorgi.

"Ich habe gut begonnen, sie kam stark zurück. Es ist großartig, wieder in der zweiten Woche zu sein", sagte die 32-Jährige, nachdem sie den ersten Matchball verwandelt und das Auf und Ab ein für sie glückliches Ende genommen hatte.

Es ist großartig, wieder in der zweiten Woche zu sein.

Angelique Kerber

Auf den holprigen Saison-Auftakt mit wenigen Erfolgserlebnissen und einer Oberschenkelblessur folgten damit drei Siege beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison. Um auch die zweite Woche erfolgreich zu beginnen, wird sich die Melbourne-Siegerin von 2016 aber steigern müssen. Denn selbst gegen die Nummer 102 der Welt wackelte Kerber.

Nun gegen Pavlyuchenkova

Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale trifft die deutsche Nummer eins am Montag auf die Russin Anastasia Pavlyuchenkova, die überraschend die tschechische Mitfavoritin Karolina Pliskova (7:6, 7:6) bezwang. Kerber ist die einzige verbliebene von anfangs fünf deutschen Damen im Feld. Vor zwölf Monaten war für die Kielerin im Achtelfinale gegen die Amerikanerin Danielle Collins Schluss gewesen.

"Ich kann nicht mehr. Es geht nichts mehr", fluchte Kerber zu Beginn des dritten Satzes. In den vergangenen Tagen hatte sie sich mit Oberschenkelproblemen gequält. Dann kämpfte sich Kerber aber aus ihrem Tief, führte im dritten Satz mit 4:1 und ließ die Italienerin doch noch einmal herankommen. Der 62. vermeidbare Fehler von Giorgi brachte den vorentscheidenden Spielgewinn zum 5:3.

In der Margaret-Court-Arena konnte sich Kerber auf die hohe Fehlerquote ihrer Gegnerin verlassen, die schon mal zu den besten 30 der Welt gezählt hatte. Elf Doppelfehler und insgesamt 65 vermeidbare Fehler listete die Statistik am Ende für Giorgi auf, bei Kerber standen 16.

Nadal in drei, Thiem in vier

Ohne Satzverlust ist der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal ins Achtelfinale marschiert. Seine Drittrunden-Partie gegen seinen spanischen Davis-Cup-Kollegen Pablo Carreno Busta gewann Nadal am Samstag in Melbourne problemlos mit 6:1, 6:2, 6:4. Der 19-fache Grand-Slam-Sieger spielt am Montag gegen den Australier Nick Kyrgios oder den Russen Karen Khachanov um den Einzug ins Viertelfinale. Seinen bislang einzigen Australian-Open-Titel holte Nadal 2009.

Dominic Thiem schaltete derweil den Amerikaner Taylor Harry Fritz aus. 6:2, 6:4, 6:7 und 6:4 hieß es am Ende aus Sicht des Österreichers, der am Samstag bekanntgab, dass nach nur zwei Wochen die Zusammenarbeit mit dem früheren French-Open-Sieger Thomas Muster schon wieder beendet sei. "Wir haben, bevor das alles begonnen hat, gesagt, wir probieren es, und wenn es nicht passt, dann wird das wieder beendet. Und so war es dann auch", sagte Thiem.

Den Sieg gegen Fritz erreichte Thiem schon ohne den 52-jährigen Muster in der Box. Sein Cheftrainer bleibt der Chilene Nicolas Massu.

kon

Überraschungen, Jubelschreie und die Kyrgios-Show