Int. Fußball

Klopp über Shaqiri: "Das verstehe ich nicht"

Liverpool will den Schweizer nicht abgeben

Klopp über Shaqiri: "Das verstehe ich nicht"

Xherdan Shaqiri

Einer von zwei Startelfeinsätzen in dieser Saison: Xherdan Shaqiri (M.) beim 2:0-Sieg gegen Watford. picture alliance

Xherdan Shaqiri (28) tut sich in dieser Saison weiterhin schwer, beim FC Liverpool zu Einsatzzeiten zu kommen - wegen Verletzungen, mehr noch aber wegen der erdrückenden Konkurrenz in der Offensive. Fast zwangsläufig wird der ehemalige Bayern-Profi deshalb trotz eines bis 2023 gültigen Vertrags mit einem Winterwechsel in Verbindung gebracht (FC Sevilla, AS Rom).

Klopp: "Wie könnten wir darüber nachdenken, einen Spieler abzugeben?"

Doch Jürgen Klopp hat "nicht vor", irgendetwas in diese Richtung zu forcieren: "Im Dezember und Januar war unsere Bank meist voller Kids. Wundervoller Kids zwar, aber Kids. Wie könnten wir also darüber nachdenken, einen Spieler abzugeben? Das verstehe ich nicht", sagte der Trainer vor Liverpools Gastspiel in Wolverhampton am heutigen Donnerstagabend (21 Uhr, LIVE! bei kicker).

Dabei gehe es nicht nur um Shaqiri, sondern "um so ziemlich alle", erklärte Klopp: "Wir brauchen sie, um unsere Situation zu regeln und nicht die eines anderen Klubs." Nur wenn jemand "ernsthaft" um einen Wechsel bitten würde, wenn er "verzweifelt" wäre, sei er bereit, darüber nachzudenken.

Lovren wieder fit - Trio um Shaqiri "bald zurück"

Das ist aber offenbar bis jetzt nicht geschehen, auch nicht bei Shaqiri, der in dieser Premier-League-Saison nur zweimal in der Startelf stand (und beim 5:2 gegen Everton sogar ein Tor beisteuerte). Aktuell ist der Flügelstürmer erneut angeschlagen und wird auch gegen die Wolves ausfallen, während Innenverteidiger Dejan Lovren nach über sechs Wochen vor der Rückkehr in den Kader steht. Laut Klopp wird Shaqiri genau wie die verletzten Naby Keita und James Milner "bald zurück sein".

jpe

kicker.tv Hintergrund

Klopp lässt Fans singen - "Das wäre schon sehr komisch"

alle Videos in der Übersicht