3. Liga

Hansa Rostocks Trainer Jens Härtel will am Freitagabend "Gas geben"

Rostock: Hanslik kommt auf Leihbasis

Freitagabend, Flutlicht - und ein Neuzugang: Härtel will "Gas geben"

Jens Härtel.

Jens Härtel will in der Tabelle Plätze gut machen. Am besten schon gegen den Halleschen FC. picture alliance

Die Kogge, aktueller Tabellenelfter, startet am Freitag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) in das Pflichtspieljahr 2020. Zum Auftakt der Restserie in Liga drei empfangen die Rostocker den Halleschen FC, der derzeit drei Punkte mehr vorweisen kann als die Hansestädter und daher auf Platz sechs steht.

Aufgrund der starken Vorbereitung dürften die Rostocker nach durchwachsenen letzten zwei Monaten 2019 (nur zwei Siege bei fünf Niederlagen) neues Selbstvertrauen geschöpft haben. In der Winterpause absolvierten sie fünf Testspiele (3/1/1). Lediglich der Test gegen den VfB Lübeck ging mit 0:1 verloren, Härtel hatte dabei aber auf eine Art B-Mannschaft gesetzt.

Hansa Rostock - Die letzten Spiele
Meppen (A)
abges.
Waldhof (H)
abges.
Spielersteckbrief Breier

Breier Pascal

Spielersteckbrief Hanslik

Hanslik Daniel

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg
40
2
FC Ingolstadt 04
38
3
Waldhof Mannheim
36
Trainersteckbrief Härtel

Härtel Jens

Hansa Rostock - Vereinsdaten

Gründungsdatum

28.12.1965

Vereinsfarben

Weiß-Blau

"Wir wollen über kurz oder lang in die 2. Bundesliga"

Pascal Breier

"In der Vorbereitung haben wir uns gut weiterentwickelt und gute Spiele gezeigt. Das gilt es jetzt auch in den Pflichtspielen zu bestätigen", sagte der mannschaftsinterne Top-Scorer Pascal Breier (neun Treffer, drei Assists, kicker-Notendurchschnitt 3,36) daher. Erst Ende vergangenen Jahres hatte der 27-Jährige seinen Vertrag langfristig verlängert, "da mit dem Verein noch einiges erreicht werden kann. Wir wollen über kurz oder lang in die 2. Bundesliga - das ist auch mein Ziel", gab der Stürmer sich selbstbewusst.

Auch sein Tainer Jens Härtel stimmte darauf ein: An der generellen Zielsetzung des Vereins habe "sich trotz der jetzigen Tabellensituation nichts geändert. Wir wollen besser sein als letztes Jahr, also mindestens Fünfter werden". Dafür sieht der 50-Jährige im Rückspiel gegen Halle (das Hinspiel ging übrigens mit 0:1 verloren) gute Voraussetzungen. "Freitagabend, Flutlicht, ein gut besuchtes Stadion: Was Besseres kann es eigentlich nicht geben, um gleich Gas zu geben", zeigte sich Härtel euphorisch. Um diese Ziele aber auch erfüllen zu können, sei "ein guter Start" wichtig - und zwar "nicht nur am Freitag".

Freitagabend, Flutlicht, ein gut besuchtes Stadion: Was Besseres kann es eigentlich nicht geben, um gleich Gas zu geben

Jens Härtel

Einfach wird das aber nicht. "Halle wird uns alles abverlangen. Sie sind eine eingespielte Mannschaft, pressen hoch und treten kämpferisch auf", meinte Goalgetter Breier. Die anstehende Partie bezeichnete er außerdem als "wichtig für uns, um den Anschluss nach oben zu wahren".

Für diese Aufgabe seien laut Trainer Härtel neben Osman Altigan, der noch verletzt ist, auch Kai Bülow und Nikolas Nartey "noch keine Option". Beide seien aber "auf einem guten Weg". Alle anderen Spieler sind fit. Der am gestrigen Dienstag präsentierte Nicolas Granatowski ist Härtel zufolge "eine Option" für den Kader.

Hanslik kommt aus Kiel

Auch Daniel Hanslik könnte in Frage kommen. Wie Hansa nur kurz nach Ende der Pressekonferenz bekanntgab, wechselt der Stürmer bis Ende Juni auf Leihbasis nach Rostock. Hanslik war im Sommer als Torschützenkönig der Regionalliga Nord von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg nach Kiel gewechselt, dort aber nur einmal zum Einsatz gekommen.

"Daniel ist ein abschlussstarker und flexibel einsetzbarer Spieler. Er kann im Offensivbereich auf allen Positionen spielen und erfüllt zudem die U-23-Regel", charakterisiert Sportvorstand Martin Pieckenhagen die Neuverpflichtung. "Bei uns bekommt er die Chance, seine Stärken einzubringen und Spielpraxis zu sammeln, um den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen."

Hanslik selbst erhofft sich nach seinem enttäuschenden Halbjahr in Kiel vor allen Dingen Spielpraxis. "Um mich als Fußballer weiterzuentwickeln, muss ich spielen können. Deshalb habe ich mich für diesen Weg entschieden und freue mich auf die neue Herausforderung", wird er auf der Website der Kieler zitiert.

kon/mib

Die Wintertransfers der 3. Liga