Bundesliga

Fortunas Torhüter: Drei für die Eins - Steffen angeschlagen, Kastenmeier patzt, Rensing hat Rückstand

Steffen angeschlagen, Kastenmeier patzt, Rensing hat Rückstand

Fortunas Torhüter: Drei für die Eins

Florian Kastenmeier könnte in Leverkusen erneut im Düsseldorfer Tor stehen.

Florian Kastenmeier könnte in Leverkusen erneut im Düsseldorfer Tor stehen. imago images

Der Start verlief richtig gut für den neuen Keeper. In seinem ersten Bundesligaspiel machte Kastenmeier, im Sommer vom VfB Stuttgart II gekommen, zunächst einen sicheren Eindruck, fing Flanken souverän ab, "gab uns da hinten ein sicheres Gefühl", wie Abwehrchef Kaan Ayhan hinterher versicherte.

Diesen starken Eindruck aber machte der junge Keeper mit einem schweren Patzer zunichte, als er einen Freistoß von Rashica falsch einschätzte und passieren ließ. Moisander köpfte nach innen, und vom Rücken des Düsseldorfer Keepers sprang der Ball ins Netz zum Bremer 1:0.

Spielersteckbrief Rensing

Rensing Michael

Spielersteckbrief Kastenmeier

Kastenmeier Florian

Spielersteckbrief Z. Steffen

Steffen Zackary

Bundesliga - 19. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
RB Leipzig
40
2
Bayern München
39
3
Bor. Mönchengladbach
38
Trainersteckbrief Funkel

Funkel Friedhelm

Kastenmeier: "So ein Fehler beschäftigt einen natürlich schon"

Diese unglückliche Szene habe er sich in der Folge noch häufiger angeschaut, erzählte Kastenmeier, "so ein Fehler beschäftigt einen natürlich schon". Dennoch könnte es sein, dass der Premiere nun sogar der zweite Bundesliga-Auftritt des 22-Jährigen folgt. Denn Stammkeeper Zack Steffen trainierte zunächst wegen seiner Patellasehnenreizung individuell, und es bleibt abzuwarten, ob es der US-Nationalkeeper rechtzeitig bis Sonntag schafft, fit genug zu sein.

Schon während der Hinrunde hatte Steffen diese Knieblessur beeinträchtigt, mal mehr mal weniger. Aber durch die - wenn auch kurze - Winterpause schien sich Besserung einzustellen, wie er noch im Trainingslager an der Costa del Sol versicherte.

Routinier Rensing hat das Nachsehen

Zum Rückrundenauftakt gegen Bremen fühlte er sich indes nicht spielfähig, also rückte ziemlich überraschend Kastenmeier ins Tor und nicht Routinier Michael Rensing. Der Ex-Bayern-Keeper hatte im Trainingslager gegen Enschede nach langer Pause sein Comeback gefeiert und hat offenbar die Folgen seiner Schulter-Operation im Sommer gut überstanden.

Dennoch hatte sich Friedhelm Funkel für Kastenmeier und gegen Routinier Rensing entschieden, der nach seiner Ansicht noch nicht lange genug wieder mit der Mannschaft trainiert. Nun baute der Trainer den jungen Keeper wieder auf, indem er ihm klarmachte, auch Spitzentorhütern seien schon ähnliche Patzer unterlaufen. Ob er allerdings auch in Leverkusen, wo sicher enorm viel Arbeit auf den Fortuna-Torhüter wartet, auf Kastenmeier baut, lässt Funkel noch offen.

Oliver Bitter

Alle Winter-Neuzugänge der Bundesligisten