Bundesliga

1. FC Köln und Podolski vereinbaren Zusammenarbeit

Gemeinsame Zukunft

1. FC Köln und Podolski vereinbaren Zusammenarbeit

Lukas Podolski

Lukas Podolski und sein Herzensklub 1. FC Köln werden in Zukunft wieder zusammenarbeiten. picture alliance

"FC-Präsident Dr. Werner Wolf und die FC-Geschäftsführer Horst Heldt und Alexander Wehrle haben sich am heutigen Dienstag ausführlich mit Lukas Podolski und seinem Berater Nassim Touihri ausgetauscht. Dabei wurde vereinbart, sowohl eine kurzfristige Zusammenarbeit als auch eine Einbindung von Lukas in den Verein nach seiner aktiven Karriere anzugehen", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Ein Konzept wie diese Zusammenarbeit aussieht, gibt es indes noch nicht, soll aber gemeinsam erarbeitet werden.

"Wir hatten einen angenehmen und offenen Austausch, für den ich mich herzlich bei den FC-Verantwortlichen bedanke. Ich freue mich darauf, gemeinsam zu planen, wie ich den FC unterstützen kann. Denn Köln war, ist und bleibt meine Heimat und der FC ist mein Verein", wird Klub-Idol Podolski zitiert.

"Wir möchten seine Liebe und seine Strahlkraft für den FC nutzen und Lukas zugleich bei den für ihn bedeutenden und sehr persönlichen Schritten beim Übergang von der aktiven Karriere in die Zeit danach begleiten", sagt Wolf.

Aktive Karriere setzt Podolski wohl in der Türkei fort

Podolski absolvierte 181 Pflichtspiele für den FC. Es folgten Stationen beim FC Bayern München (eine Rückkehr nach Köln), Arsenal, Galatasaray Istanbul, Inter Mailand und Vissel Kobe. Seine aktive Laufbahn wird der 130-malige Nationalspieler allerdings nicht in Köln fortsetzen.

Vielmehr steht er wohl vor einer Rückkehr in die Türkei. Angeblich wird er bei Antalyaspor einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison unterzeichnen, berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Bilder vom Sonntag zeigen den 34-Jährigen bei der Ankunft am Flughafen des Badeorts Antalya inmitten begeisterter Fans.

tru

"Scheiße so, nä?" Die 15 besten Sprüche von Lukas Podolski