Bundesliga

Comeback rückt näher: Hernandez wieder im Teamtraining

Arsenal zeigt offenbar Interesse an Boateng

Comeback rückt näher: Hernandez wieder im Teamtraining

Lucas Hernandez

Mischt wieder mit: Lucas Hernandez. picture alliance

Rekordeinkauf Hernandez nähert sich nach fast dreimonatiger Zwangspause - wie vom kicker bereits am Donnerstag berichtet - seinem Comeback. Der Franzose absolvierte am Montag erstmals seit seiner Verletzung am rechten Sprunggelenk eine vollständige Trainingseinheit mit der Mannschaft. Dabei habe er voll mitgezogen, berichtet der Klub auf seiner Website. Am Tag nach dem 4:0 (0:0) zum Rückrundenauftakt bei Hertha BSC stand der Verteidiger mit den Reservisten und dem noch gesperrten Joshua Kimmich auf dem Platz. Hernandez musste sich nach einer Ende Oktober erlittenen Bänderverletzung am rechten Fuß operieren lassen.

Deswegen kam Hernandez bislang auf lediglich neun Pflichtspiele für die Münchner. Nun könnte der 80-Millionen-Euro-Zugang die personellen Probleme des Rekordmeisters in Kürze reduzieren. Allerdings kommt ein Einsatz im Topspiel am kommenden Samstag (18.30 Uhr) vermutlich noch zu früh.

Arsenal denkt wohl über Boateng nach

Am Sonntag bot Trainer Hansi Flick Jerome Boateng neben David Alaba in der Innenverteidigung auf. Allerdings ist Boateng mit seiner derzeitigen Rolle in München nicht zufrieden, kam er doch trotz der vielen personellen Probleme nur auf zehn Ligaspiele. Flick musste zuletzt in der Defensive auch Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Javi Martinez (Muskelbündelriss) ersetzen.

So wird immer wieder über einen Wechsel des Weltmeisters von 2014 spekuliert. Aktuell scheint sich Interesse aus England zu regen. Englischen Medienberichten zufolge denkt Arsenal, das ebenfalls Verletzungssorgen hat, zumindest über den 31-Jährigen nach. Allerdings wird Flick den Innenverteidiger ohne Ersatz wohl kaum ziehen lassen.

tru

Die kicker-Elf des 18. Spieltags: Sieben Debütanten um Haaland