Int. Fußball

Rashford fällt monatelang aus - Reagiert ManUnited?

Schlechte Nachricht auch für das englische Nationalteam

Rashford fällt monatelang aus - Reagiert ManUnited?

Marcus Rashford

Muss sich auf eine längere Pause einstellen: Marcus Rashford. picture alliance

Rashford hatte sich die Stressfraktur am Mittwoch beim 1:0-Sieg im FA-Cup-Wiederholungsspiel gegen die Wolverhampton Wanderers bei einem Foul von Gegenspieler Matt Doherty zugezogen. "Wir werden ihm Zeit geben, die Verletzung auszuheilen", meinte United-Coach Ole Gunnar Solskjaer am Rande der 0:2-Niederlage beim FC Liverpool am Sonntag: "Normalerweise dauert es sechs Wochen, ehe er langsam wieder anfangen kann. Und dann wird er noch Zeit brauchen, um wieder fit zu werden." Sprich: Zwei Monate dürfte der 22-Jährige seinem Trainer mindestens nicht zur Verfügung stehen.

Ein bitterer Verlust für die Red Devils, die beim Unterfangen, noch einen Champions-League-Platz zu erobern - derzeit hat der Tabellenfünfte fünf Punkte Rückstand auf den viertplatzierten FC Chelsea -, damit auf ihren besten Torschützen verzichten müssen. 14 Treffer hat Rashford in der laufenden Premier-League-Saison bereits erzielt.

"Auf dem Feld oder nicht, es gibt nicht viele größere Manchester-United-Fans als mich. Geht davon aus, dass ich an Teamsitzungen während dieser Reha beteiligt sein werde", schrieb Rashford am Montag bei Twitter: "Bevor ihr geblinzelt habt, werde ich zurück sein. Fitter als je zuvor. Wir sehen uns."

United war nach den Abgängen von Romelu Lukaku und Alexis Sanchez (beide zu Inter Mailand) im Angriff mit einer dünnen Personaldecke in die Saison gegangen - was sich gleich rächte, als Anthony Martial (mit acht Treffern zweitbester Schütze hinter Rashford) früh für acht Wochen ausfiel.

"Wir hatten viele Verletzungen wichtiger Spieler in dieser Saison. Das war einfach unglücklich", sagte Solskjaer, dem im Mittelfeld auch Paul Pogba und Scott McTominay fehlen. Eine kurzfristige Nachverpflichtung, die "uns bis zum Sommer bringt", wollte der Norweger nicht ausschließen: "Wir brauchen nicht verzweifelt einen Stürmer, aber wenn der richtige auf dem Markt ist..."

Nach Kane fehlt England der nächste Sturm-Trumpf

Rashfords Ausfall ist indes nicht nur für Manchester United eine schlechte Nachricht, sondern auch für den englischen Nationaltrainer Gareth Southgate. Denn mit Harry Kane muss bereits ein offensiver Schlüsselspieler lange pausieren. Der England-Kapitän fehlt mindestens bis Mitte April, Spurs-Coach José Mourinho glaubte unlängst aber schon zu wissen, dass die komplette Saison für Kane gelaufen sei. Und bei den EM-Tests gegen Italien und Dänemark Ende März wird nun auch Rashford aller Voraussicht nach fehlen.

ski

Aguero alleiniger Vierter: Die besten Premier-League-Torjäger