Basketball

Doncics nächster Rekord - Morants Flugshow - Melos 26.000

Niederlagen für Schröder und Bonga

Doncics nächster Rekord - Morants Flugshow - Melos 26.000

Luka Doncic

Luka Doncic kam 2018 von Real Madrid zu den Mavs. imago images

Dallas Mavericks - Portland Trail Blazers 120:112

Vierter Sieg in Serie für die Dallas Mavericks, die ihre Bilanz auf 27:15 verbesserten. Beim Heimerfolg über Portland verpasste Luka Doncic zwar sein 21. Triple-Double (und damit vorerst den Mavs-Bestwert von Jason Kidd), doch spielfreudig und treffsicher war der 20-jährige Slowene allemal: 35 Punkte, acht Rebounds, sieben Assists. Acht Dreier waren zugleich ein persönlicher Erfolg für Doncic, mit dem letzten in der Schlussminute ließ er alle Hoffnungen der Trail Blazers auf einen Sieg platzen. Bei den Gästen war Carmelo Anthony (22 Punkte) hinter Damian Lillard (34) zweitbester Schütze und komplettierte die 26.000 Punkte in seiner langen NBA-Laufbahn - als 18. Spieler in der Geschichte der Liga. So weit ist Maxi Kleber noch lange nicht, gegen Portland waren es für den Ex-Würzburger aber immerhin zehn Zähler, fünf Rebounds und drei Blocks.

Oklahoma City Thunder - Miami Heat 108:115

Die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien kassierte OKC (23:19) gegen die starken Miami Heat (29:12). Für die Gäste ging Rookie-Guard Kendrick Nunn erneut voran und war mit 22 Punkten Matchwinner. "Er wird eine ganze Weile in dieser Liga sein", lobte Heat-Star Jimmy Butler (14/10) seinen jungen Teamkollegen. Dennis Schröder kam auf Seiten der Thunder auf 18 Zähler, Danilo Gallinari gar auf 27. "Sie waren physisch besser und haben uns vom Sprungball an geschlagen", konstatierte ein ernüchterter Chris Paul, nachdem sein Team wieder einmal erst nach einem großen Rückstand (22) aufgewacht war.

Memphis Grizzlies - Cleveland Cavaliers 113:109

Zu den beliebtesten Spielern der Liga zählt aktuell Point Guard Ja Morant von den Memphis Grizzlies. Das 20-jährige Spektakel in Person zeigte beim siebten Sieg der Grizzlies in Serie einmal mehr bemerkenswerte Fähigkeiten, darunter eine Alley-oop-Flugshow und ein No-look-Assist, die es in sämtliche Highlight-Schnipsel der Nacht schafften. Angefeuert von rund 1000 extra angereisten Fans der Murray-State-Universität - Morant spielte am College für die Racers, ehe er im Sommer als Nummer 2 gepickt wurde - sammelte der Youngster 16 Punkte und acht Assists. Memphis steht nun schon bei 20:22, wovon die Cavs (12:30) im Osten träumen können. Ihr Center Tristan Thompson flog wegen eines Klapses gegen den Hintern seines ehemaligen Teamkollegen Jae Crowder im dritten Viertel vom Court.

Toronto Raptors - Washington Wizards 140:111

Nichts zu erben gab es für die Washington Wizards um Isaac Bonga beim amtieren Meister. Obwohl der deutsche Guard mit 17/10 in 29 Einsatzminuten ein beachtliches Double-Double schaffte und zweitbester Scorer seiner Mannschaft war, kassierten die US-Hauptstädter nördlich der Grenze ihre bereits 28. Niederlage. Die Raptors hatten in ihren Reservisten Norman Powell (28) und Terence Davis II (23) ihre besten Schützen, Marc Gasol stellte seinen Karrierebestwert bei den Dreiern ein (sechs).

Weitere Ergebnisse

Indiana Pacers - Minnesota Timberwolves 116:114
Philadelphia 76ers - Chicago Bulls 100:89
Toronto Raptors - Washington Wizards 140:111
Memphis Grizzlies - Cleveland Cavaliers 113:109
Oklahoma City Thunder - Miami Heat 108:115
San Antonio Spurs - Atlanta Hawks 120:121
Dallas Mavericks - Portland Trail Blazers 120:112

aho