Frauen

Frauen: MSV Duisburgs Trainer Thomas Gerstner verlängert Vertrag: "Es macht absolut Sinn"

Duisburg verlängert Vertrag mit seinem Trainer

Gerstner: "Es macht absolut Sinn"

Frauen-Coach Thomas Gerstner vom MSV Duisburg bleibt dem Verein weiterhin treu.

Frauen-Coach Thomas Gerstner vom MSV Duisburg bleibt dem Verein weiterhin treu. imago images

Der 53-jährige frühere Bundes- und Zweitliga-Profi (u.a. VfL Wolfsburg, 1. FC Saarbrücken, Dynamo Dresden, FC Homburg, Carl Zeiss Jena) hatte die Zebras im Februar 2018 mit drei Punkten übernommen und noch zum Klassenerhalt geführt. 2018/19 führte er sie auf Rang neun.

"Ich bin glücklich, dass wir den Weg, den wir angefangen haben, zusammen weiter gehen", wird Gerstner zitiert. "Die Zusammenarbeit war immer gut und von Respekt und Vertrauen geprägt. Das war in der Vergangenheit eine ganz wichtige Basis, und sie hilft uns auch jetzt, die Mammutaufgabe, die vor uns liegt, zu bewältigen und die Klasse zu halten." Aktuell belegt der MSV Rang elf und ist damit Vorletzter.

Präsident Wald verlängert den Vertrag mit gutem Gewissen

Duisburgs Präsident Ingo Wald meinte zur Vertragsverlängerung: "Es ist immer gefährlich, im Fußball vom 'perfekten' Trainer zu sprechen", aber "bei Thomas dürfen wir das guten Gewissens tun. Es sei lobenswert, "wie er die Rahmenbedingungen beim MSV annimmt und weiterentwickelt" und "wie er sich in die sportliche und menschliche Entwicklung unserer Talente, aber auch der Trainer und Betreuer im Nachwuchs einbringt". Zudem sei der Verein "mit seinem Fachwissen und seinen Kenntnissen aus dem Frauenfußball sehr glücklich".

Gerstner selbst ergänzte: "Ich fühle mich sehr wohl in diesem Verein und spüre das Vertrauen. Wir wissen, dass wir uns gegenseitig schätzen. Es macht also absolut Sinn, diese Geschichte hier fortzuschreiben."

Erster Test gegen Heerenveen

Die Duisburger starten am Samstag, den 18. Januar 2020, die Testspielserie zur Vorbereitung auf den Rest der Saison. Dabei treffen die Zebras um 14 Uhr in Doetinchem auf die Frauen des SC Heerenveen, die Rang vier in der niederländischen Eredivisie belegen. Für die Zebras beginnt die Rückserie am 9. Februar (14 Uhr) mit dem Nachholspiel gegen den 1. FC Köln, der punktgleich auf dem zehnten Platz rangiert.

kon