Eishockey

Crosby-Comeback für die Pittsburgh Penguins

NHL: Penguins-Kapitän meldet sich mit Vier-Punkte-Spiel zurück

Bilderbuch-Comeback für Crosby in Pittsburgh

Sidney Crosby

Pittsburghs Kapitän Sidney Crosby erzielte bei seinem Comeback ein Tor und gab drei Assists. imago images

Das Comeback von Crosby schien eine Menge bei den Penguins auszulösen: Pittsburgh kombinierte frech und unbeschwert nach vorne und fegte schlussendlich die Minnesota Wild eindrucksvoll mit 7:3 vom Eis. Auch Crosby selbst spielte, als wäre er nie weggewesen: Schon beim 1:0 von Evgeni Malkin (8., im Powerplay) hatte der Pens-Kapitän mit dem sekundären Assist seine Hände im Spiel. Später legte er auch noch Malkins 4:0 mit auf (36., im Powerplay), traf selbst zum 5:2 (48.) und servierte noch einmal unwiderstehlich für Dominik Simon zum 6:2 (49.). Am Ende des Tages standen für Crosby starke vier Scorerpunkte (ein Tor, drei Assists) zu Buche - ein Bilderbuch-Comeback.

"Es war gut", sagte der bescheidene Center hinterher. "Es hilft dir, wenn du schon früh ein paar Powerplays bekommst. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass einige Wechsel sehr hart für mich waren." Die Erklärung dafür hatte sein Trainer Mike Sullivan parat: "Es ist ziemlich schwierig, die Intensität von Spielsituationen in der NHL im Training zu simulieren. Ich bin mir sicher, dass er sich daran gewöhnen musste. Ihm war das aber nicht anzusehen. Er arbeitet so hart und sein Fitness-Level ist so gut."

National Hockey League - Woche 16
Pittsburgh Penguins - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1967

Vereinsfarben

Schwarz-Gold

Edmonton Oilers - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

New York Islanders - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1972

Vereinsfarben

Blau-Orange

Colorado Avalanche - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1972

Vereinsfarben

Burgund-Blau

Minnesota Wild - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.06.1997

Vereinsfarben

Grün-Rot

Ein grandioses Spiel lieferte auch Crosbys jahrelanger Wegbegleiter Malkin mit zwei Treffern und einer Vorlage ab, gab die Komplimente aber direkt weiter: "Crosby ist unser Kapitän. Wir wissen, wie wichtig er ist. Er ist unser Anführer, ein großartiger Spieler und Teamkollege. Heute hat man gesehen, wie viel besser wir mit ihm sind."

Crosby spielte in der ersten Sturmreihe neben Jared McCann und Dominik Simon. Der Deutsche Dominik Kahun erhielt in der zweiten Linie neben Malkin und Bryan Rust 14:05 Minuten Eiszeit (davon 0:23 im Powerplay) und gab einen Assist.

Draisaitl überragt, Grubauer verliert, Kantersieg für Greiss und Kühnhackl

Neben Kahun kamen in der Nacht noch vier weitere Deutsche zum Einsatz: Der Füssener Torwart Thomas Greiss sowie der Landshuter Stürmer Tom Kühnhackl feierten mit den New York Islanders einen 8:2-Kantersieg gegen die Detroit Red Wings. Dabei stoppte Greiss 34 von 36 Schüssen (94,4 Prozent Fangquote). Kühnhackl (17:08 Minuten Eiszeit, davon 2:19 in Unterzahl) steuerte einen Assist bei. Der Rosenheimer Goalie Philipp Grubauer (27 Saves, 90 Prozent Fangquote) verlor mit den Colorado Avalanche knapp mit 2:3 n.V. gegen den Central-Division-Rivalen Dallas Stars. Der Kölner Superstar Leon Draisaitl (22:39 Minuten Eiszeit, davon 3:46 in Über- sowie 0:21 in Unterzahl) gewann mit den Edmonton Oilers mit 4:2 gegen die Nashville Predators und wurde mit zwei Toren und einer Vorlage zum "Spieler des Spiels" gewählt.

NHL-Ergebnisse vom 14. Januar 2020:

Buffalo Sabres - Vegas Golden Knights 4:2
Toronto Maple Leafs - New Jersey Devils 7:4
Tampa Bay Lightning - Los Angeles Kings 4:3 n.P.
New York Islanders - Detroit Red Wings 8:2
Pittsburgh Penguins - Minnesota Wild 7:3
Columbus Blue Jackets - Boston Bruins 3:0
Ottawa Senators - Chicago Blackhawks 2:3 n.V.
Winnipeg Jets - Vancouver Canucks 4:0
Colorado Avalanche - Dallas Stars 2:3 n.V.
Edmonton Oilers - Nashville Predators 4:2
Arizona Coyotes - San Jose Sharks 6:3

cru